EDA Medaille 2014 verliehen

BRANCHEN-NEWS FPGA-EDA

Das edacentrum verleiht die EDA Medaille 2014 an Dr. rer. nat. Uwe Feldmann. Er erhält sie für sein Lebenswerk in Forschung und Lehre auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA).



Feldmanns Lebenswerk ist eng mit dem Thema der Schaltungssimulation verbunden. Bereits vor 1980 befasste er sich bei der Siemens AG im Werk Integrierte Schaltungen u.a. mit ersten Entwicklungen auf diesem Gebiet, bevor er im Zentralbereich „Zentrale Fertigungsaufgaben“ das Entwicklungsteam „Circuit Simulation“ übernahm. Hier lernte er den internationalen Stand der Wissenschaft kennen, kooperierte mit weltweit führenden Forschern und entwickelte sich schnell zu einem hochrangigen Experten der Schaltungssimulation.


Feldmann gilt als Vater der Siemens-Version des Simulationsprogramms Spice (Spice 2S) und des eigenständigen Nachfolgers Titan.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente