EDA Medaille 2010 verliehen

BRANCHEN-NEWS FPGA-EDA



Das edacentrum hat die EDA Medaille 2010 an Prof. Dr.-Ing. Walter Anheier verliehen. Anheier erhielt diese Auszeichnung für sein Lebenswerk in Forschung und Lehre auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Prof. Anheier hat mit seinem Engagement die anwendungsnahe Entwicklung von Simulations- und Testverfahren für mikroelektronische Anwendungen maßgeblich beeinflusst. Die Entwicklung von Testsoftware und Simulationsmethoden in den 80er Jahren bei Philips in Hamburg ist eng mit seinem Namen verbunden.

 

Anheier ist Mitbegründer des Instituts für Theoretische Elektrotechnik und Mikroelektronik in Bremen, wo er als Professor und Studiendekan tätig war. Zusammen mit seinen Mitarbeitern war er an zahlreichen Projekten der EDA-Forschung beteiligt. Er war Mitglied verschiedener Fachgremien, unter anderem langjähriger Sprecher der GI/ITG/GMM-Fachgruppe Testmethoden und Zuverlässigkeit.

 

Das edacentrum ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Institution zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA).

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente