09.05.2018

Digitale Niederdrucksensoren im SOIC-Gehäuse

Amsys präsentiert digitale SOIC16-Drucksensoren, die speziell für die Verwendung im Niederdruckbereich entwickelt wurden. Diese OEM-Sensoren werden während der Herstellung individuell linearisiert, kalibriert und temperaturkompensiert. Als Ausgangssignal steht ein digitales Druck- und Temperatursignal im I²C-Format zur Verfügung.


Bild: Amsys

Mit einer Auflösung von 16 bit und einer Gesamtungenauigkeit von ± 1 % FS eignen sich die Sensoren laut Anbieter insbesondere für den Einbau in genaue Druckmessgeräte. Die Langzeitdrift wird mit 0,2 % pro Jahr angegeben. Das Gehäuse der Niederdrucksensoren basiert auf dem genormten SOIC16W-Gehäuse (300 mil) wie es von integrierten Schaltungen bekannt ist.

 

Die SOIC-Sensoren werden für die Relativ- und Differenzdruckmessung sowie als bidirektionale Version zur Messung von Unter- und Überdruck angeboten. Dabei decken sechs verschiedene Varianten ausgewählte Druckbereiche von 0,075 bis 15 psi ab. Die OEM-Sensoren sind für die automatisierte SMD-Montage geeignet und können wie ein IC im Leiterplattenentwurf platziert und per Reflow-Verfahren auf normalen PCBs montiert werden.


 


--> -->