Demo-Board für magnetischen Absolutwinkelgeber mit Multiturn

SENSORIK

Das iC-Haus-Entwicklungsboard PVL3M bietet einen XMR-Sensor (AMR-Winkelsensor AA746C der Firma Sensitec) in Kombination mit dem Multiturn Hall-Sensor iC-PVL von iC-Haus zur absoluten Winkelmessung und Umdrehungszählung.



Die Auswertung der beiden Sensoren übernimmt der  26-Bit Encoder-Signalprozessor iC-TW29 mit integriertem EEPROM. Die Sinus-/Cosinus-Signale des XMR-Sensors werden im Chip aufbereitet, interpoliert und mit einer frei wählbaren Singleturn-Auflösung ausgegeben. Über das Absolute Data Interface (ADI) liefert das batteriegepufferte iC-PVL Multiturn-Positionsdaten an den iC-TW29. Diese Kombination ermöglicht die Herstellung eines magnetischen seriellen Multiturn-Absolut-Drehgebers. Beispielsweise ist ein BiSS-Encoder mit einer Winkelauflösung von 17 Bit und einer Umdrehungszahl von 24 Bit möglich. Die Signaldurchlaufzeit beträgt 5µs, was laut iC-Haus optischen Gebern sehr nahekommt. Gleichzeitig korrigiert die Auto-Kalibrierung des iC-TW29 die Sinus-/CosinusSignalfehler, um eine hohe Messgenauigkeit über Temperatur oder bei axialem Spiel der Motorachse zu garantieren.

Ebenfalls möglich ist eine Positionsausgabe über SPI, oder die Ausgabe als inkrementelles Quadratursignal mit Index in einer beliebigen FlexCount-Auflösung von 1 bis 32.768 Impulsen

Mit einer Versorgung von +3,3V arbeiten sowohl die Sensoren als auch der iC-TW29 in einem industriellen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125°C. Als externe Beschaltung genügen üblicherweise ein Spannungsregler und ein Transceiver-Baustein für die Datenkommunikation.

Das iC-TW29 kommt im 32-poligen QFN-Gehäuse, das 5mm x 5mm auf der Platine benötigt. Zur Bemusterung stehen anschlussfertige Demo-Boards, die später auch als Programmieradapter dienen, sowie ein PC-Bedienprogramm zur Verfügung.

Fachartikel

Der IEEE 1588 Standard
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
SAR-ADCs interleaved  betreiben