18.03.2019

Cree verkauft den Geschäftsbereich Lighting

Cree will seinen Geschäftsbereich Lighting (Beleuchtungsprodukte) für zirka 310 Mio. US$ an die amerikanische Ideal Industries veräußern. Damit fokussiert sich Cree auf sein Wolfspeed-Segment für Power- und HF-Lösungen und die LED-Produkte.


© Cree

Ideal ist ein familiengeführtes Unternehmen, das u.a. das Steckverbinder, Industriegerätschaften, sowie Test- und Messgeräte für die Elektro- und Telekommunikation herstellt.


Die Transaktion soll im vierten Finanzquartal 2019 abgeschlossen werden und umfasst LED-Beleuchtungsgeräte, Lampen und intelligente Beleuchtungs-Steuerungslösungen für kommerzielle, industrielle und Konsumeranwendungen. Ideal erwirbt auch die Nutzungsrechte für die Marke Cree Lighting.


Im ersten Halbjahr des Finanzjahres 2019 wies Cree einen Umsatz von 821,3 Mio.US$ aus. Die Summe wurde zu 32,5% durch das Segment Lighting, zu 32% durch Wolfspeed-Produkte und zu 35,6% durch Erlöse des Bereiches LEDs generiert.


Wolfspeed entstand ...

aus der im Mai 2015 vorgenommenen Abspaltung des Bereiches Power und HF in ein unabhängiges Unternehmen. Im Frühjahr 2018 hatte Cree zur Stärkung des Segments für eine Summe von zirka 345 Millionen Euro den größten Teil des Geschäfts für Hochfrequenz-Leistungskomponenten von Infineon Technologies übernommen.


Knapp zwei Jahre zuvor – im Juli 2016 - wollte Infineon seinerseits für eine Summe von 850 Mio.US$ in bar den Cree-Geschäftsbereich Wolfspeed übernehmen. Allerdings scheiterte die Übernahme damals am Einspruch der US-Behörden.


 


--> -->