31.05.2019

Cockpit-Referenz-Design

Renesas stellt seine Cockpit-Referenzlösung vor. Sie bietet ein sofort einsatzbereites Entwicklungspaket für das Design digitaler Cockpits. Das Design-Kit basiert auf einem Renesas R-Car M3 System-on-Chip (SoC) und bietet eine Kombination aus produktionsorientierter, modularer Hard- und Software, die von Renesas entwickelt wurde, sowie zusätzlicher Software aus dem Renesas Automotive-Partnernetzwerk.


Bilder: Renesas

Die Referenzlösung bietet OEMs und Tier1s eine vollständige White-Box-Basislösung, die sich kundenspezifisch an die unterschiedlichsten Applikationsanforderungen anpassen lässt. Aufbauend auf dem SoC R-Car M3 ist das Cockpit vorkonfiguriert, um Hard- und Softwarefunktionen unmittelbar einsetzen zu können. Das System lässt sich neu konfigurieren, upgraden oder erweitern, um Lösungen für individuelle Anforderungen realisieren zu können.

 

Bereitgestellt wird die Lösung als transparente Kombination aus FOSS (Free and Open-Source Software) und Software von Renesas sowie von Drittanbietern des Automotive-Partnernetzwerkes von Renesas. OEMs und Produktionspartner können den Renesas-Code entsprechend den Anforderungen ihrer Anwendungsdesigns modifizieren, verändern und weitergeben.

 

Die ECU-Referenzlösung (Electronic Control Unit) bietet eine Basisimplementierung für multifunktionale Cockpit-Displayanwendungen. Renesas liefert ein komplett einsatzbereites LPDDR4-Referenzdesign (Low Power DDR4 Memory) einschließlich begleitenden Materialien für Design und Test.

 

Das Softwarepaket wird als Quellcode bereitgestellt. Das Paket umfasst eine komplette Cockpit-Referenzlösung sowie ein Board Support Package, Treiber, ein Betriebssystem, ein Virtualisierungsbeispiel, ein AGL-Beispiel (Automotive-Grade Linux), Middleware und eine vollständige Application Layer.

 

Die Cockpit-Referenz von Renesas ist ab sofort verfügbar.  


 


--> -->