02.04.2003

CAN-Transceiver

Dreh- und Angelpunkt


AMI Semiconductor bietet einen CAN-Transceiver an, der dem ISO-11898-2-Standard entspricht. Der konform getestete, nach Vd1.1 zertifizierte Baustein AMIS-X660 soll für Automotive-Applikationen geeignet sein, in denen er eine Schnittstelle zwischen einem CAN-Protokoll-Controller und dem physikalischen Bus darstellt. Der Chip bietet unabhängige Sende/Empfangs-Fähigkeit zwischen dem Bus und dem CAN-Protokoll-Controller. Der Baustein kann in 12- und 24V-Systemen eingesetzt werden und erreicht Datenübertragungsraten von bis zu 1 MBaud. Die Störanfälligkeit soll aufgrund des hohen Gleichtaktspannungsbereichs der Receiver-Eingänge (35V) äuerst gering sein. Gleichtaktdrosseln sind überflüssig. Die Transceiver sind gegen die in Automotive-Umgebungen gängigen Transienten-Einflüsse geschützt. Wird ein abgeschalteter AMIS-X660-Knoten mit dem Bus-Netzwerk verbunden, bleibt der CAN-Bus im Ruhezustand. Die integrierten Schutzvorrichtungen bieten: einen thermischen Schutzschaltkreis, der eine Abschaltung bei etwa 160C gewährleistet; 45V-überlastschutz und ständige Kurzschlussüberwachung gegenüber Versorgung und Masse. Eine TXD-(Transmit Data)-Time-out-überwachung verhindert, dass sich Bus-Signale im eingeschalteten Dauerzustand befinden. Dabei könnte sonst die gesamte Netzwerk-Kommunikation zusammenbrechen. Der Baustein wird im SO-8-Gehäuse ausgeliefert. Der Preis in den USA beträgt 74 Cent bei Abnahme von 5.000 Stück.


 


--> -->