27.04.2016

CAN-basierte Hochvolt-Messmodule

CSM bringt CAN-basierte Hochvolt-Messmodule zum Erfassen von analogen Messgrößen, wie z. B. Feuchtigkeit, Beschleunigung oder Temperatur über PT100/PT1000-Sensoren in HV-Umgebungen.


Mit dem HV ADMM 2+ wird der Einsatz von Standardsensoren mit eigenem Messverstärker in HV-Umgebung möglich. Das Modul verfügt über zwei HV-sichere, galvanisch getrennt Analog-Eingänge und über eine HV-sichere Sensorversorgung. Die Verbindungsleitung vom Modul zum Sensor ist ebenfalls HV-sicher. So können Spannung, Strom über Shunts, Feuchtigkeit, Druck, Beschleunigung usw. sicher erfasst werden. Das neue HV PTMM Modul ist spezialisiert auf Temperaturmessungen mit PT100- und PT1000-Sensoren. Durch den dünnen Aufbau ermöglichen beispielsweise Folien-PT-Sensoren Temperaturmessungen direkt zwischen Batteriezellen oder in der Leistungselektronik. Für Messungen am Prüfstand, aber auch zum Verbau im Kofferraum, bietet CSM die HV-Module als 19‘‘-Einsschübe an.

 

Durch die kompakte Bauweise der MiniModule mit Schutzart IP67 und dem Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis +100 °C können die Module laut Anbieter auch in begrenzten Raumverhältnissen nahe den HV-Batterien und der Leistungselektronik montiert werden.

 

Dank des Sicherheitskonzepts können mit den CSM Systemen HV-sichere Messketten ab dem Sensor bis zur Datenerfassung aufgebaut werden. Teil des Konzepts ist eine Typprüfung des Gesamtsystems aus Messmodul und Signalkabeln durch ein akkreditiertes Prüflabor. Zusätzlich wird jedes HV-Messmodul und jedes Signalkabel vor Auslieferung mit einem HV-Isolationstest einzeln stückgeprüft. Bei den Signalkabeln handelt es sich um doppelt isolierte Summenkabel von SAB Bröckskes. Pro Kabel können bis zu vier Messstellen HV-sicher mit einem Messmodul verbunden werden.


 


--> -->