12.02.2020

Cable-to-Board-Steckverbinder

Erni bringt die iBridge Ultra-Steckverbinderfamilie und erweitert damit sein Angebot an Cable-to-Board-Steckverbindern. Die Steckverbinder im 2,0-mm-Raster ermöglichen Verbindungen, die nach Angabe des Herstellers hohen Vibrationen standhalten und für den Einsatz in rauen Umgebungen geeignet ist.


Bild: Erni

Ein Hauptmerkmal ist die TPA (Terminal Posítion Assurance), eine zusätzliche Fixierung der Crimpkontakte im Buchsengehäuse. Durch diese sekundäre Verriegelung sowie die Positionierungsstifte der Messerleisten sind die Verbindungen besonders beständig gegen starke Vibrationen, wie sie beispielsweise in der Kraftfahrzeugtechnik auftreten. Der iBridge Ultra-Steckverbinder wurde nach den Anforderungen USCAR-2 & USCAR-21 getestet.

 

Die Steckverbinder haben eine Strombelastbarkeit von bis zu 8A pro Kontakt. Die Crimpkontakte sind für die Verdrahtung mit AWG 22 und AWG 24 spezifiziert. Durch spezielle Polarisierungs-Stifte und -Kerben an den Buchsen bzw. Steckern sind die Steckverbindungen verpolsicher.

 

Die Steckverbinderfamilie umfasst viele Varianten: gerade und abgewinkelte Steckverbinder für SMT-Verarbeitung; Buchsenleisten mit 180°-Kabelausgang (Crimpverbindung). Die SMT-Messerleisten werden in Tape & Reel-Verpackung geliefert, während die entsprechenden DIP-Stecker in Tubes verfügbar sind. Beide Varianten sind für vollautomatische Bestückung geeignet. Die Steckverbinder mit verzinnten Kontakten arbeiten in einem Temperaturbereich von -40 °C bis +100 °C und sind mit 2, 3, 4, 5, 6, 8, 10 und 12 Polen erhältlich.


 


--> -->