Box-PC mit Gen 9 Intel Core

INDUSTRIECOMPUTER

Kontron stattet seinen Embedded Box-PC KBox B-202-CFL ab sofort mit Intel Core Prozessoren der 9. Generation aus, die mit bis zu acht Prozessorkernen arbeiten. Der Embedded Box-PC zeichnet sich laut Hersteller durch hohe Leistungsfähigkeit, maximale Erweiterbarkeit und einen geringen Geräuschpegel (maximal 34 dB(A)) aus.



Zu den Erweiterungsmöglichkeiten zählen die Slots für bis zu zwei PCIe-Karten x8 oder eine PCIe x16. Zudem ist der Rechner nach EN55032 Klasse B zertifiziert und hält somit schärfere Funkstörgrenzwerte als Klasse A ein.

Das Herzstück der KBox B-202-CFL ist ein Kontron Motherboard im Mini-ITX-Formfaktor (170x170 mm) mit einer CPU mit bis zu acht Prozessorkernen: Je nach Anforderung kann zwischen Intel Core i3/i5/i7 Prozessoren der achten oder neunten Generation gewählt werden.

Die KBox B-202-CFL bietet zwei Ethernet Ports 10/100/1000 MBit/s (WoL), sowie verschiedene Massenspeicher. Alternativ zu einer 2.5" SSD und einer M.2 SSD lässt sich auch ein Raid System mit 2x M.2 SSD sowie ein DVD-Laufwerk installieren. Auf Anfrage stehen Optionen mit bis zu vier Massenspeichern zur Verfügung. Das System verfügt über zwei DisplayPorts V1.2, einen DVI-D Anschluss, vier USB 2.0, vier USB 3.1 Gen 1, zwei USB 3.1 Gen 2 Anschlüsse, sowie eine serielle Schnittstelle (COM1/RS232).

Als Betriebssystem kommt Windows 10 IoT Enterprise zum Einsatz. Das Gehäuse mit den Abmessungen 190mm x 120mm x 190mm ist aus feuerverzinktem Stahlblech (EN10215) und Aluminium gefertigt. Der Box-PC ikann bei Umgebungstemperaturen von 0 bis 45 Grad Celsius betrieben werden.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente