Boards und Entwickler-Kits für Bildverarbeitungsaufgaben mit KI-Unterstützung

FPGA-EDA

Unter dem Namen Kria hat Xilinx adaptive System-on-Modules (SOMs) entwickelt, die für Edge-basierte Smart-City-Anwendungen und smarte Fabrik-Applikationen vorgesehen sind. Sie werden durch Entwicklungskits, Software Stacks und Apps ergänzt und erledigen Bildverarbeitungsaufgaben mit KI-Unterstützung.



Das erste im Kria SOM-Portfolio verfügbare Produkt ist Kria K26 SOM für KI-basierte Bildverarbeitungsanwendungen in Smart Cities und Smart Factories. Es baut auf der Zynq UltraScale+ MPSoC Architektur auf, die einen Quad-Core Arm Cortex A53 Prozessor enthält, mehr als 250K Logikzellen, sowie einen H.264/265 Video Codec. Das SOM umfasst 4GB an DDR4 Speicherplatz und 245 IOs, über die es mit Sensoren oder Schnittstellen verbunden wird. Es werden 1,4 Tera Ops KI Compute-Leistung spezifiziert.

Mit vorgefertigten Applikationen entlastet Xilinx die Entwickler vom FPGA-Hardware-Designprozess. Die Software-Entwickler integrieren direkt anwendungsspezifische KI-Modelle, den Applikations-Code und die Modifizierung der Vision-Pipeline. Dabei können TensorFlow, Pytorch, Café Frameworks oder die Programmiersprachen C, C++, OpenCL- und Python genutzt werden. Unterstützung bieten die Vitis Unified Software Development Plattform und Bibliotheken von Xilinx.


Embedded Apps integrierbar

Das Software-basierte Design will Xilinx mit eingebetteten Apps für Edge-Applikationen unterstützen. Dafür wird ein App Store aufgebaut, der Tools von von Xilinx und Ökosystem-Partnern enthalten wird. Die Angebote von Xilinx sind beschleunigte Open-Source Applikationen. Sie sind kostenfrei und reichen von Smart-Kamera-Tracking und Gesichtserkennung bis zur Verarbeitung natürlicher Sprachen mit Smart Vision.

Die Kria SOMs unterstützen Standard Yocto-basiertes PetaLinux. Xilinx kündigt außerdem eine Zusammenarbeit mit Canonical für Ubuntu Linux Support an. Beide Umgebungen kommen vorkonfiguriert mit einer Software-Infrastruktur und Utilities.


Entwicklungs-Unterstützung

Der Kria KV260 Vision AI Starter-Kit ist eine Entwicklungsplattform zum Design von Vision Applikationen. Der Kit unterstützt beschleunigte Vision Applikationen aus dem Xilinx App Store. Eine Applikation ist laut Xilinx in weniger als einer Stunde realisierbar. Dabei helfen Video-Tutorials, Trainingskurse, ein Ökosystem, beschleunigte Applikationen und Design-Services.


Preise und Verfügbarkeit

Das Kria KV260 Vision AI Starter-Kit kostet 199 Dollar. Das Kria K26 SOM in der kommerziellen Version (ab Mai 2021) kostet 250 Dollar, die industrielle Variante (ab Sommer 2021) ist für 350 Dollar zu haben. Ubuntu Linux für Kria K26 SOMs ist ab Sommer 2021 geplant.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente