10.10.2019

Bluetooth-Modul für bis zu 10 BLE-Verbindungen gleichzeitig

Das Host Controlled Interface Bluetooth-HF-Modul PAN1326C2 von Panasonic basiert auf dem Dual-Mode-Bluetooth-Controller CC2564C von Texas Instruments, der Bluetooth Basic-Rate (BR) und Enhanced-Data-Rate (EDR) sowie Low-Energy (LE) vereint. Das Modul unterstützt bis zu zehn BLE-Verbindungen gleichzeitig.


Bild: Rutronik

Das Modul hat mit einer Ausgangsleistung von +12dBm und Empfangsempfindlichkeit von -93dBm laut Anbieter die doppelte Reichweite im Vergleich zu anderen BLE-Losungen. Entsprechend dem BT4.2-Standard verfügt das Modul über aktualisierte BLE-Funktionen, einschließlich verbesserter Sicherheit, höherer Datenubertragungsraten als bei Bluetooth 4.0 oder 4.1 und einem assistierten Modus für das HFP1.6 Wideband Speech (WBS)-Profil oder das A2DP-Profil.

 

Es bietet Scatternet (eine Gruppe von unabhängigen und asynchronen Piconets, die mindestens ein Bluetooth-Gerät gemeinsam enthalten) mit bis zu drei Piconets gleichzeitig, eines als Master und zwei als Slave. Dabei sind bis zu zwei Synchronous Connection Oriented (SCO)-Links auf dem gleichen Piconet möglich (die SCO-Verbindung ist eine symmetrische Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen dem Master-Gerät und einem bestimmten Slave-Gerät).

 

Das Bluetooth-Modul hat einen Footprint von 9mm x 9,5mm x 8mm und einen Pad-Abstand von 1,3mm. Es ist pin-kompatibel zu allen CC256x-basierten Modulen von Panasonic und verfügt über die Standard-Schnittstellen GPIO, PCM sowie UART. Im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell verfügt das PAN1326C2 über die CE-, FCC- und IC-Zertifizierungen. 


 


--> -->