25.09.2008

Bildverarbeitungslösung von Leica und Fujitsu Microelectronics




Leica Camera und Fujitsu Microelectronics (FML) entwickeln gemeinsam eine Bildverarbeitungsl√∂sung f√ľr digitale Spiegelreflexkameras. FML bietet seit 2001 unter dem Namen Milbeaut-Serie eigene Bildbearbeitungs-ICs f√ľr Kameras an. Ein einzelner solcher Chip erledigt die Bildkomprimierung/-dekomprimierung (Codec), Rauschminderung und die √úbertragung auf Speichermedien.

 

Die neue L√∂sung basiert auf dem Maestro-Bildprozessor (auf Grundlage der FML Milbeaut-Technologie) und der zugeh√∂rigen Steuerungssoftware. Sie bietet ein weiterentwickeltes Powermanagement f√ľr niedrigeren Stromverbrauch. Die Verarbeitung wird durch die Verwendung von zwei embedded CPUs erledigt: je einem Fujitsu FR-80 und FR-V (VLIW-Architektur), sowie von zus√§tzlichen Beschleunigern.

 

F√ľr die Entwicklung haben Leica und FML ein Team von Hardware- und Softwareexperten zusammengestellt. Die im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelte L√∂sungsplattform dient als Basis f√ľr neue Leica-Produkte und erm√∂glicht die Implementierung weiterer Generationen von FLM-ICs. Zudem bildet die Plattform die Grundlage f√ľr zuk√ľnftige Bildverarbeitungssysteme.


 


--> -->