Bildverarbeitungslösung von Leica und Fujitsu Microelectronics

PRODUKT NEWS EMBEDDED SYSTEMS



Leica Camera und Fujitsu Microelectronics (FML) entwickeln gemeinsam eine Bildverarbeitungslösung für digitale Spiegelreflexkameras. FML bietet seit 2001 unter dem Namen Milbeaut-Serie eigene Bildbearbeitungs-ICs für Kameras an. Ein einzelner solcher Chip erledigt die Bildkomprimierung/-dekomprimierung (Codec), Rauschminderung und die Übertragung auf Speichermedien.

 

Die neue Lösung basiert auf dem Maestro-Bildprozessor (auf Grundlage der FML Milbeaut-Technologie) und der zugehörigen Steuerungssoftware. Sie bietet ein weiterentwickeltes Powermanagement für niedrigeren Stromverbrauch. Die Verarbeitung wird durch die Verwendung von zwei embedded CPUs erledigt: je einem Fujitsu FR-80 und FR-V (VLIW-Architektur), sowie von zusätzlichen Beschleunigern.

 

Für die Entwicklung haben Leica und FML ein Team von Hardware- und Softwareexperten zusammengestellt. Die im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelte Lösungsplattform dient als Basis für neue Leica-Produkte und ermöglicht die Implementierung weiterer Generationen von FLM-ICs. Zudem bildet die Plattform die Grundlage für zukünftige Bildverarbeitungssysteme.

Fachartikel

Der IEEE 1588 Standard
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
SAR-ADCs interleaved  betreiben