Belgischer Halbleiterhersteller Melexis tritt der ISELED-Allianz bei

BRANCHEN-NEWS AUTOMOTIVE

Melexis ist das neueste Mitglied der ISELED-Allianz. Die Allianz wurde gegründet, um das LED-Beleuchtungskonzept für Fahrzeug-Innenräume - die "digitale LED" - weiter zu entwickeln und zu vermarkten. Neben Melexis gehörten bisher bereits der Erfinder des Beleuchtungskonzepts Inova Semiconductors sowie Dominant Opto Technologies, Lucie Labs, OLSA Group, NXP, TE Connectivity, die Universität Pforzheim und Valeo der Allianz an.



Die neue Generation der Innenraum-Beleuchtungen von Automobilen nutzt hunderte von LEDs, die üblicherweise aus flexiblen Streifen mit zahlreichen RGB-LEDs bestehen, die individuell angesteuert werden müssen, um dynamische Lichteffekt zu erzeugen. Bei ISELED besteht jede der "digitalen LEDs" aus einer roten, grünen und blauen LED, die zusammen mit einem Controller in einem kleinen Gehäuse integriert sind. Die "digitalen LEDs" können per Daisy-Chain verbunden werden. Insgesamt können bis zu 4079 dieser LEDs über einen differenziellen 2-Draht-Bus mit einer Datenrate von 2 Mbit/s angeordnet und von einem externen Controller angesteuert werden. Damit eröffnen sich Applikationen und Lichtansteuerungen für Anwendungen, die mit dem relativ langsamen LIN-Bus nicht möglich sind. Mit einer Datenrate von 2 Mbit/s sind mit dem ISELED-System Lichteffekte mit Video-Geschwindigkeit möglich. Mit der Anwendungs-Software des Allianz-Mitgliedes Lucie Labs beispielsweise können Lichteffekte erzeugt und über eine App auf dem Smartphone gesteuert werden.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente