Automotive-Radar-Transceiver

PRODUKT NEWS AUTOMOTIVE

Renesas steigt mit der Markteinführung des Transceivers RAA270205 mit 4 x 4 Kanälen und 76 bis 81GHz in den Automotive-Radarmarkt ein. Der Baustein ist nach eigener Angabe für die  Anforderungen von ADAS (Advanced Driver Assistance Systems) und Anwendungen für autonomes Fahren der Stufe 3 und höher ausgelegt. 



Der RAA270205 wurde in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Steradian Semiconductors entwickelt, das Renesas Anfang des Jahres übernommen hat. Der MMIC-Transceiver (monolithisch integrierter Mikrowellenschaltkreis) eignet sich laut Renesas besonders für bildgebende Radarsysteme, vorwärts gerichtete Radarsysteme mit großer Reichweite und 4D-Radarsysteme.


Technische Details

Der Baustein kann auch in Corner- und Central-Processing-Radararchitekturen, den so genannten "Satelliten"-Automobilradarsystemen, zum Einsatz kommen. Ausgestattet mit 4Tx- und 4Rx-Kanälen unterstützt der RAA270205 bis zu 16 MIMO-Kanäle. Er kann kaskadiert werden, um eine höhere Kanalzahl und Auflösung zu ermöglichen.

Der RAA270205 hat eine Bandbreite von bis zu 5GHz und eine ADC-Abtastrate von 112,5MSPS. Seine Leistungsaufnahme beträgt 1,2W und das Signal/Rausch-Verhältnis 9 dB. 


Verfügbarkeit

Der Baustein im 1. Quartal 2023 in Musterstückzahlen verfügbar sein, die Serienproduktion ist für 2024 geplant. Der Transceiver ist in einem eWLB-Gehäuse (embedded wafer-level ball-grid array) mit einer Größe von 7,6mm x 5,6mm erhältlich. Er erfüllt die Anforderungen der Automobilindustrie wie IATF 16949, AEC-Q100 Grade2 und ASIL B.

Fachartikel