22.09.2008

Authentifizierungs-Chip mit ECC-Algorithmus und Temperatursensor




Infineon hat einen Chip vorgestellt, der asymmetrische Authentifizierung mit Elliptischer Kurve Kryptographie (ECC) sowie einen integrierten Temperatursensor verwendet. Mit Hilfe dieses Chips k├Ânnen Hersteller von Akkus und elektronischen Ger├Ąten gef├Ąlschtes Zubeh├Âr und nicht autorisierten Ersatz- und Nachr├╝st-Komponenten erkennen.

 

Die Origa SLE95050 Produktfamilie enth├Ąlt auch eine Variante mit integriertem Temperatursensor, der zus├Ątzliche Sicherheit f├╝r Akkus elektronischer Ger├Ąte bietet.

 

Die ORIGA SLE95050 Produktfamilie nutzt das asymmetrische Kryptographieverfahren der elliptischen Kurven, welches zwei unterschiedliche Schl├╝ssel (einen ├Âffentlichen, einen privaten) f├╝r Verschl├╝sselung und Entschl├╝sselung von Informationen verwendet. Der ECC-Algorithmus ist wesentlich moderner als bisherige asymmetrische Systeme wie RSA und symmetrische Systeme, die den gleichen Schl├╝ssel f├╝r Verschl├╝sselung und Entschl├╝sselung verwenden, z. B. AES und DES. Der Schwachpunkt der symmetrischen Kryptographie besteht darin, dass das gesamte System gef├Ąhrdet ist, wenn dieser Schl├╝ssel preisgegeben wird. Die Verwendung von ECC erh├Âht das Sicherheitsniveau betr├Ąchtlich, da der private Schl├╝ssel im Origa Chip verborgen ist.

 

Der SLE95050 erf├╝llt die Richtlinien zur Batteriesicherheit, beispielsweise in Japan, die eine Temperatur├╝berwachung f├╝r Lithium-Batterien in Zukunft vorschreiben. Der Chip verf├╝gt ├╝ber einen integrierten Analog-Digital-Wandler f├╝r die Temperatur├╝berwachung, die entweder ├╝ber den im Chip integrierten Sensor oder einen externen Sensor erfolgen kann. Daf├╝r wird lediglich ein Befehl ├╝ber Infineons propriet├Ąre Single-Wire-Schnittstelle gesendet. Diese Schnittstelle erm├Âglicht eine Systemintegration und vereint die Stromversorgung und die Kommunikation in derselben Leitung. Mit nicht-fl├╝chtigem Speicher von bis zu 1 KBit, der zum Teil schreibgesch├╝tzt ist und eine unver├Ąnderbare Chip-ID zur Verf├╝gung stellt, erm├Âglicht der Origa Chip zudem eine individuelle Anpassung durch Ablage der Daten zu einer Zubeh├Ârkomponente, zur Logistikkette sowie zur Nutzung des Zubeh├Ârs.

 

Der SLE95050 eignet sich f├╝r einen Temperaturbereich von -25 ┬░C bis 85 ┬░C und wird mit Spannungen zwischen 2,0 V und 5,5 V betrieben.

 

Die Origa SLE95050 Produktfamilie besteht aus zwei Varianten: SLE95050F1 mit Temperatur├╝berwachung und SLE95050F2 ohne Temperatur├╝berwachung. Muster beider Varianten sollen Ende 2008 verf├╝gbar sein.


 


--> -->