31.01.2019

Ansys übernimmt kalifornische Helic

Für eine nicht veröffentlichte Summe erwirbt Ansys die in Kalifornien ansässige Helic. Das Unternehmen bietet EDA-Software an, mit der das Risiko von elektromagnetischem Übersprechen bei SoC-Designs minimiert werden soll.


© Ansys

Helic wurde im Jahr 2000 gegründet. Die Tools ermöglicht den Entwicklern von Analog-, HF- und Hochfrequenz-ICs, induktive Bauelemente zu synthetisieren und elektromagnetische und parasitäre Phänomene zu modellieren. Dabei lassen sich elektromagnetische und parasitäre Effekten von DC bis 110GHz erfassen.


Die Helic-Produktfamilie umfasst: VeloceRF, einen Compiler für induktive Schaltungen, RaptorX, ein elektromagnetisches Modellierungswerkzeug, und Exalto, ein RLCk-Extraktionswerkzeug das Übersprechen erfasst. Helic hat seinen Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien, und beschäftigt mehr als 50 Mitarbeiter, darunter an Standorten in Griechenland, Japan und Irland.


Ansys wurde 1970 gegründet und entwickelt Tools in den Bereichen Finite-Elemente-Analyse, Strömungstechnik, Elektronik, Halbleiter, Embedded Software und Designoptimierung. Das Unternehmen mit Hauptsitz südlich von Pittsburgh, Pennsylvania, USA, verfügt über mehr als 75 Vertriebsstandorte weltweit und ein Netzwerk von Vertriebspartnern in über 40 Ländern. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2019 abgeschlossen.


 


--> -->