28.02.2019

Analyse-Software-Upgrade für Spektrum-Analysatoren von Rigol

Für die Spektrum-Analysatoren RSA5000 stellt Rigol die Analyse-Software VSA vor, die dem Anwender ein Werkzeug für die Demodulation und Vektorsignalanalyse zur Verfügung stellen soll, um Problemursachen in Zeit-, Frequenz- und Modulations-Bereich zu finden.


Bild: Rigol

Die Funktionen umfassen die I/Q-HF-Hüllkurvenanalyse und die digitale Modulationsanalyse. Der FMT-Trigger ermöglicht die Messung und Analyse von drahtlosen Kommunikations- und Verbindungsstandards sowie BER-Tests für bekannte Signalsequenzen. Die Modulationsformate sind FSK2, FSK4, FSK8, MSK, BPSK, QPSK, OQPSK, DQPSK, 8PSK, π/4-DQPSK, π/8-D8PSK, D8PSK, QAM16, QAM32, QAM64, ASK2 und ASK4. Die Analyseergebnisse können als Signalamplitude im Zeitbereich, Spektrum, Augendiagramm, Konstellations- und Vektordiagramm, Fehlervektorgröße, Quadraturfehler, Amplitudenfehler und Phasenfehler angezeigt werden.

 

Als weitere Software-Applikation für die RSA5000-Familie zeigt Rigol die EMI-Analyse-Software, die ein Werkzeug für die nach CISPR 16-1-1 vorgegeben Auswertungen beinhaltet, ohne die Verwendung einer zusätzlichen PC-Software. Sie verfügt über integrierte CISPR-kompatible Bandbreiten, Detektoren und Bandvoreinstellungen. Die Software ermöglicht das automatisierte Testen von Grenzlinien mit vom Benutzer ausgewählten Margen und bietet eine Amplitudenkorrektur für Antennen, LISNs, Kabel und Vorverstärker.

 

Beide Software-Applikationen sind in den aktuellen Geräten bereits installiert und sind auch als Upgrade für bestehende Geräte der jeweiligen Gerätefamilie verfügbar.


 


--> -->