Analoges 24-GHz-Radar-Frontend zur Bewegungserfassung

SENSORIK

Der Bewegungsdetektor IMD-1100 von InnoSenT ist ein 24-GHz-Radar-Frontend zur Erkennung von Bewegungen. Das K-Band-Radar ist für bewegungsgesteuerte Anwendungen in der Gebäudeautomatisierung und Sicherheitstechnik vorgesehen.



Neben der Bewegungserfassung ermöglicht der Sensor mit CW-Modulation auch die Geschwindigkeitsermittlung von sich bewegenden Objekten oder Personen. Das integrierte I-/Q-Signalverfahren erlaubt zudem die Richtungserkennung.


Das Antennendesign ...

bietet einen Erfassungsbereich von 72° x 36° (Field of View) und eine typische Reichweite für die Personendetektion in bis zu ca. 15m. Die Abmessungen betragen 20mm x 15mm x 2,7mm. Der Sensor ist für die Pick&Place-Fertigung geeignet und kommt einzeln verpackt als Schüttgut.

Während die Sensoren IMD-3000 und IMD-2000 aus der Serie über digitale Signalverarbeitungseinheiten verfügen, ist das aktuelle Produkt ein analoges Frontend. Der Anwender kann die Verarbeitung und Auswertung der messbaren Parameter der Radarkomponente individuell an seinen Anwendungsbedarf anpassen oder Einschränkungen vornehmen.


Weitere Anwendungen

Der Sensor ist laut Anbieter auch eine Option für bisherige Nutzer von 10-GHz-Radaranwendungen: Als 24-GHz-Radar bietet das Frontend eine bessere Geschwindigkeitsauflösung und benötigt aufgrund des harmonisierten Frequenzbandes keine weitere Produktvariation oder Zertifikation für den weltweiten Einsatz.

Radarbasierte Bewegungsdetektoren stehen laut InnoSenT zu günstigen Passiv-Infrarot-Sensoren (PIR) in Konkurrenz. Der neue Sensor kann hier als Alternative zu PIR-Komponenten verwendet werden.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente