Aluminium-Polymer-Hybridkondensatoren

PRODUKT NEWS AUTOMOTIVE

Kemet stellt drei Serien von Aluminium-Polymer-Hybridkondensatoren vor: A780, PHA225 und PHH225. Die AEC-Q200-qualifizierten Kondensatoren kombinieren Polymertechnologie und Flüssigelektrolyt in einem Hybriddesign, was laut Anbieter zu einer hervorragenden elektrischen Leistungsfähigkeit für Automotive- und Industrieanwendungen führen soll. 



Die Serie A780 ist ein SMD-/V-Chip-Aluminium-Polymer-Hybridkondensator. Flüssiges Aluminiumelektrolyt und festes Polymermaterial sind in einer zylindrischen Aluminiumdose untergebracht und bieten laut Kemet zusammen mehr Vorteile als Standard-Feststoff-Polymer-Aluminiumkondensatoren ohne Flüssigelektrolyt, z.B. einen höheren Welligkeitsstrom, einen niedrigeren äquivalenten Serienwiderstand (ESR), einen geringeren Leckstrom und Selbstheilungsfähigkeit. Diese Kondensatoren halten Vibrationen (bis zu 30 G) stand und erfüllen die Anforderungen für den Einsatz im Antriebsstrang von Fahrzeugen und in industriellen Anwendungen, einschließlich Motorsteuerungen, DC/DC-Wandler, 48V-Wechselrichter für MHEV, Schaltnetzteile (SMPS) und Spannungsreglermodule (VRM) in Computern.

Die Serien PHA225 und PHH225 mit axialem und radialem Aufbau bieten dieselbe Kombination aus Polymer und Flüssigelektrolyt wie die Serie A780. Sie können Temperaturen bis zu 140°C standhalten. 

Die Kondensatoren PHA/PHH225 haben eine geringe Baugröße und einen hohen Welligkeitsstrom pro Volumeneinheit. Die Serien eignen sich für Automotive-Anwendungen wie Zwischenkreise für 48V-Wechselrichter, Lüfter, Wasserpumpen, Servolenkung sowie Brems- und Einspritzsysteme.
 

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente