Alps Alpine entwickelt haptische Produkte mit Immersion

BRANCHEN-NEWS ANALOGTECHNIK ELEKTROMECHANIK

Alps Alpine und die kalifornische Immersion Corporation haben eine Kooperationsvereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung haptischer Produkte getroffen. Bereits im Jahr 200 hatte Alps Alpine mit Immersion einen Lizenzvertrag über die Touch-Feedback-Technologie für Eingabegeräte im Automobilbereich geschlossen und seitdem eine Vielzahl von Produkten gefertigt.



Im Rahmen der neuen Kooperationsvereinbarung wollen die beiden Unternehmen gemeinsam Produkte mit besserer Bedienbarkeit und einer größeren Vielfalt entwickeln. Dazu kombinieren sie die Mensch-Maschine-Schnittstellen- (HMI) Technologie von Alps Alpine in den Bereichen Touch-Eingabe, Beleuchtung, Grafik und Sound mit den Software- und Steuerungsalgorithmen sowie weiterem Know-how von Immersion.


Durch die Zusammenarbeit strebt Alps Alpine Fortschritte bei der Verbesserung des Nutzererlebnisses in Automobilen der nächsten Generation sowie bei neuartigen Diensten in den Bereichen Fahrzeugvernetzung, autonomes Fahren, Sharing und Services, Elektrofahrzeuge und Mobility-as-a-Service (MaaS) an. Dieser Schritt soll den Ausbau des Produktportfolios vorantreiben, der sich aus Synergien im Rahmen der Geschäftsintegration ergibt.


Immersion ist ein Anbieter von Touch-Feedback-Technologien - bekannt als Haptik. Das Unternehmen bietet Technologielösungen für immersive und realistische Erlebnisse, die die digitale Interaktion verbessern, indem sie den Tastsinn der Nutzer fördern. Die Technologie bietet Haptik in mobilen, Fahrzeug-, Gaming-, medizinischen und Konsumelektronik-Anwendungen.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente