19.12.2019

64kanaliger Datenlogger

Der Datenlogger MSD200 der Firma akYtec erlaubt die Protokollierung physikalischer Messdaten zur nachfolgenden Analyse und Dokumentation. Das Gerät verfügt über 64 Kanäle und kann Daten aus unterschiedlichen Quellen verarbeiten. Die RS485-Schnittstelle ermöglicht die Überwachung von Daten, die von anderen Geräten via Modbus empfangen werden. Das Gerät hat vier analoge, konfigurierbare Eingänge für die Normsignale 4-20mA, 0-5mA und 0-20mA.


Bild: akYtec

Der Datenlogger fragt in einem vordefiniertem Rhythmus Informationen ab und legt sie auf der mitgelieferten 16 GB großen SD-Karte ab. Die Synchronisationsdauer kann zwischen sechs Minuten und 24 Stunden eingestellt werden. Zur Auswertung werden die Messwerte als CSV-Dateien über den Filemanager auf einen PC übertragen. Dank der digitalen Signatur können unbefugte Änderungen verfolgt werden.

 

Das 150 Gramm schwere Gerät mit der Schutzklasse IP20 verträgt Umgebungstemperaturen von -10 bis +55 Grad Celsius. Das Gerät ist für die Hutschienenmontage vorgesehen, misst 22,5mm x 102mm x 120mm und wird mit 24V versorgt. Eingestellt wird es über zwei DIP-Schalter und vier LEDs auf der Vorderseite. Das MSD200 selbst verfügt über keine eigenen Ausgänge, kann aber in Kombination mit einem programmierbaren Relais, beispielsweise dem PR200 von akYtec, in ein Steuerungssystem integriert werden.


 


--> -->