60-GHz-Radar-Chip für den Einsatz in batteriebetriebenen Geräten

FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

Imec, ein Forschungszentrum für Nanoelektronik und digitale Technologien, präsentiert ein 60-GHz-Bewegungserkennungsradar, das in einem standardmäßigen 28-nm-CMOS-Chip integriert ist. Mit einer Auflösung im Bereich von 2cm ist das Radar für die Überwachung von Vitaldaten und Gestenerkennung geeignet. Der Radarchip verbraucht 62mW, so dass der Sensor in batteriebetriebene Geräte integriert werden kann.



Das Radardesign von Imec erzeugt modulierte Wellen mit einem Frequenzanstieg von 12 Prozent in 51,2 Mikrosekunden. Eine Modulationsbandbreite von 7,2GHz ermöglicht die Auflösung des Sensors für die 3D-Erfassung von Fingerbewegungen, Handbewegungen und Gesten. Experimente haben die Fähigkeit des Sensors zur Erkennung von multiplen Zielen, zur Erkennung des Herzschlags in 5 Metern Entfernung und zur genauen Verfolgung der Position und Geschwindigkeit eines Fußgängers nachgewiesen. Das Radar arbeitet im Frequenzband um 60GHz, einem lizenzfreien ISM-Band, das für neue IoT-Anwendungen für industrielle und medizinische Zwecke genutzt werden kann.

Der 4,15 mm² große Transceiver-Chip ist in 28-nm-Bulk-CMOS-Technologie integriert. Für das Einkanalradar ist ein Referenzmoduldesign verfügbar, das die Antenne einschließt und laut Anbieter ein gutes Spillover-Verhalten erzielt.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente