5G-Funkmodule im M.2-Formfaktor

IT-ENGINEERING Funkmodul DISTRIBUTION

Bei Glyn sind die Funkmodule EM9190 und EM9191 von Sierra Wireless für 5G-Anwendungen erhältlich. Die Serie im M.2-Formfaktor ist für Anwendungen wie mobiles Internet, autonomes Fahren, Video-Übertragung und Industrieautomatisierung ausgelegt.



Die Wireless Funkmodule EM9190 und EM9191 bieten in den Frequenzbereichen bis 6GHz (Sub-6) Datenraten bis zu 4 GBit/s im Downlink. Das EM9190 erreicht bis zu 5,5 GBit/s, da es zusätzlich die Übertragung mit Millimeter-Wellen ab 20GHz (mmWave) unterstützt. Beim Uplink sind Datenraten bis zu 600 MBit/s für 5G Sub-6 und bis 3 GBit/s für mmWave möglich.


3G bis 5G abgedeckt

Mit 19 Frequenzbändern für 5G Sub-6 unterstützen die Mobilfunkmodule 5G-Netze weltweit. Beim EM9190 kommen noch vier Frequenzbänder für mmWave dazu. Für Gebiete, in denen die 5G Technologie noch nicht verfügbar ist, ermöglichen die Module Mobilfunkverbindungen mit 31 Frequenzbändern für 4G-LTE-Mobilfunk und neun Frequenzbändern für 3G-UMTS/HSPA.


Ausführung im Standard-Formfaktor

Durch das standardisierte M.2 Formfaktor mit einer Größe von 52mm x 30mm lassen sich die Funkmodule in kompatible Hardware integrieren z.B. Embedded PCs, Router oder andere Anwendungen für Mobile Computing. Auch ein späterer Wechsel zu neuen Funkmodulen ist möglich. Als Schnittstellen stehen PCIe und USB 3.1 zur Verfügung.


Mit integrierter Positionsbestimmung

Neben der Mobilfunk-Kommunikation ermöglichen die Module EM9190 und EM9191 auch die Positionsbestimmung per Satellit. Hierfür werten sie die Navigationssignale aller gängigen Systeme aus: GPS (USA), GLONASS (Russland), Galileo (Europa) und Beidou (China). Für eine genaue Positionsbestimmung unterstützen sie außer L1 auch das L5-Frequenzband.

Mit einem Temperaturbereich von -40 bis 85 °C eignen sich die Module auch für industrielle Anwendungen wie Industrie-Router und mobile Geräte mit entsprechenden Anforderungen.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente