08.08.2018

5-Megapixel-Farb-Imaging-Modul für FPGA-Entwicklungsplatinen

Bei RS Components ist das Digilent PCAM 5C Fixfokus-Farb-Imaging-Modul verfügbar. Es wurde für die gemeinsame Verwendung mit FPGA-Development-Boards entwickelt und ist ein Peripheriegerät für Elektronikentwickler, die an Geräten mit integrierten Kameraanwendungen arbeiten.


Bild: RS Components

Das Pcam 5C basiert auf dem 5-Megapixel-Bildsensor Omnivision OV5640, der eine Reihe interner Verarbeitungsfunktionen zur Verbesserung der Bildqualität bietet. Dazu gehören automatischer Weißabgleich, automatische Schwarzwertkalibrierung und Steuerelemente zum Einstellen von Sättigung, Farbton, Gamma und Schärfe.


Das Modul wird mit einem Fixfokus-Objektiv geliefert, das an einer Standard-M12-Objektivhalterung angebracht ist, um einen Austausch zu ermöglichen. Es ist auf einer 4,0cm x 2,5cm großen Leiterplatte mit einem 1x7-Straight-Header aufgesetzt, um Zugriff auf Hilfskamerasignale zu ermöglichen. Zu den Ausgabeformaten gehören RAW10, RGB565, CCIR656, YUV422 / 420 und YCbCr422.



Die Datenübertragung ...

zwischen dem Bildsensor und dem Host-Entwicklungsboard erfolgt über eine Dual-Lane MIPI CSI-2-Schnittstelle. Sie bietet Bandbreite für häufig verwendete Streaming-Videoformate einschließlich 1080p (Full HD) bei 30 Bildern pro Sekunde und 720p (Standard HD) bei 60 Bildern pro Sekunde.


Die physische Verbindung besteht aus einem 15-poligen flachen flexiblen Kabel (FFC), das pinkompatibel mit dem Raspberry Pi-Kameraanschluss ist. Ein 10-cm-FFC wird mit dem Pcam 5C mitgeliefert.


Als Spezialist für Design Tools im Lehr- und Lerneinsatz hat Digilent das Pcam 5C speziell für die Entwicklungsplattform Zybo Z7 ARM/FPGA entwickelt. Beide Artikel sind als "Embedded Vision Bundle" zusammen erhältlich. Das Zybo Z7 verfügt über einen Dual-Core ARM Cortex-9-Prozessor, der mit Xilinx Zynq-7000 FPGA-Logik auf einem einzigen SoC integriert ist. Der Onboard-PCAM-Anschluss des Z7 ermöglicht eine direkte Kommunikation zwischen dem Bildsensor und dem FPGA und bietet laut RS eine wesentlich geringere Latenz als HDMI- oder USB-Alternativen.



IP-Cores

Da die Lizenzierung einer MIPI CSI-2-Controller-Implementierung für FPGA teuer oder zeitaufwändig ist, bietet Digilent eigene Vivado IP-Cores, die mit der PCAM 5C auf Xilinx FPGA- und Zynq-Host-Boards arbeiten. Da keine spezielle CSI-2-Decodierungshardware zum Einsatz kommt, können die Anwender genau mit ansehen, wie die Decodierung unter Verwendung des FPGAs durchgeführt wird.


 


--> -->