4:2 ZF-Schalter

ANALOGTECHNIK PRODUKT NEWS



Der von Zetex Semiconductor angekündigte 4:2 ZF-Schalter (Zwischenfrequenz-Schalter) verfügt über integrierte Verstärkungs- und Steuerfunktionen. Der Chip ZXHF5000 erzielt damit eine Verbesserung der Zuverlässigkeit des ZF-Signals, unterbindet falsches Schalten und reduziert die Schaltungskomplexität. Der Chip soll für das Design von 2- und 4-fachen LNBs sowie für Satelliten-gestützte TV-Distributionsnetzwerke Einsatz finden. Das Bauelement erzielt bis 2GHz eine Kanalisolation von 30dB. Die Verstärkung beträgt 19dB. Der ZXHF5000 vermeidet die in passiven Schalterlösungen auftretende Einfügungsdämpfung von 7dB.

 

Das Design wurde so ausgelegt, dass im gesamten Frequenzband eine Verstärkung von 19dB geboten wird, wobei im Bereich von 1500MHz bis 2500MHz eine leichte Zusatzverstärkung (2dB) eingefügt wurde, um den Kabelverlusten beim Downfeed entgegenzuwirken. Durch die jeweils zwei Downfeed-Steueranschlüsse erkennt der ZXHF5000 die STB-erzeugten Horizontal- und Vertikalpolarisationen sowie die 'high/low' Bandauswahlsignale, um einen der vier ZF-Eingänge direkt mit einem der zwei Downfeed-Ausgänge der LNB- oder Satelliten-Schaltbox zu verbinden. Unerwünschte Signale am Steuereingang, wie zum Beispiel DiSEqC und Transienten, werden ebenfalls unterdrückt. Die HF-Eingänge lassen sich in umgekehrter Reihenfolge durch ein Logik-Steuersignal reprogrammieren. Durch diese Spiegelfunktion können jeweils zwei Bauelemente auf einer doppelseitigen Platine Rücken an Rücken angeordnet werden. Damit lassen sich die zwei HF-Eingangsschaltungen genau miteinander abstimmen.

 

Die komplexe HF-Leitungsführung wird durch den so geschaffenen 4x4 ZF-Schalter erleichtert. Integrierte Vorverstärker stellen sicher, dass HF-Eingangssignale mit 50 Ohm abgestimmt sind. Damit erzielt man bei standardisierten LNB-Architekturen eine direkte Ansteuerung durch die Verstärkungsstufe oder die Mixer. Die zwei voneinander unabhängigen ZF-Ausgänge sind so abgestimmt, dass sie eine 75-Ohm Kabellast zum STB ansteuern können. Der Chip verfügt über Power-Management-funktionen. Um den Leistungsverbrauch niedrig zu halten, schaltet der Chip jede ungenutzte Ausgangs-Kabelansteuerstufe und Eingangsschaltung ab, wobei die Impedanzanpassung mit den Vorverstärkern oder Mixern erhalten bleibt. Der Chip ist für eine Betriebsspannung von 3,3V ausgelegt und kann mit anderen DBS-Produkten von Zetex verwendet werden.

Fachartikel

Der IEEE 1588 Standard
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
SAR-ADCs interleaved  betreiben