17.05.2019

3D Hall-Sensoren von Micronas bei Endrich

Endrich erweitert sein Produktsortiment um die auf dem Hall-Effekt basierenden 3D-Positionssensoren von TDK-Micronas. Diese Sensorfamilie bietet vier verschiedene Messmodi in einem Bauteil: Lineare Positionserfassung, 360°-Drehwinkelerkennung und 180°-Drehwinkelerkennung mit Streufeldkompensation einschließlich Gradientenfeldern sowie die Fähigkeit zur vollwertigen 3D-Magnetfeldmessung (BX, BY, BZ).


Bild: Endrich

Das Herz der HAL 39xy-Sensoren beruht auf der 3D HAL Pixelzellen-Technologie. Dieses Konzept basiert auf einer Reihe von Hall-Elementen. Jeder Messmodus verwendet eine andere Hall-Element-Kombination, um das beste Messergebnis zu erzielen. Das Sensor-Array der masterHAL-Sensorlinie soll Entwicklern die Auswahl des optimalen Betriebsmodus für die jeweilige Messaufgabe erleichtern. Die HAL 39xy-Sensoren sind laut Anbieter die einzigen auf dem Markt verfügbaren Systemlösungen, die alle vier Modi in einem Sensor integrieren.

 

Die HAL 39xy-Sensorfamilie verfügt über einen DSP und einen eingebetteten Mikrocontroller. Der DSP sorgt für die Signalverarbeitung, während der Mikrocontroller die Schnittstellenkonfiguration und die Überwachung der funktionalen Sicherheit übernimmt.

 

TDK-Micronas bietet die Entwicklung kundenspezifischer Firmware für den DSP und den Mikrocontroller an. Zusammen mit dem Hall-Sensor-Frontend können Anwender so neue Anwendungen realisieren. Sie ermöglicht auch eine Anpassung an Veränderungen bei Schnittstellenstandards, wie SENT, SPI und PSI5.

 

Als Vorteile dieser Sensoren sieht Endrich u.a. die Positionserkennung mit Streufeldkompensation oder die 3D-Magnetfeldmessung von BX, BY und BZ und der Versorgungsspannungsbereich von 3,0 V bis 16 V. Die Übertragung von temperaturkompensierten Rohwerten von bis zu zwei berechneten Winkeln oder der Winkelgeschwindigkeit oder Magnetfeldamplitude bzw. Chiptemperatur sind laut Anbieter weitere Stärken dieser Sensorfamilie.


 


--> -->