11.03.2003

24 Bit Sigma-Delta A/D-Wandler

Klein, genau, sparsam


Analog Devices hat einen 24-bit-Sigma-Delta-A/D-Wandler im Programm, von den die Amerikaner behaupten industrieweit die niedrigsten Verlustleistungsaufnahme bei gleichzeitig höchster Genauigkeit zu erreichen. Dieses analoge Frontend, nimmt 65 ¬ĶA auf und ist in einem MSOP-10 Gehäuse untergebracht, enthält einen Pufferverstärker sowie einen internen Taktgenerator. Der Wandler mit 24 Bit Auflösung, der AD7791, ist unter der Bezeichnung AD7790 auch als 16-Bit-Version erhältlich. Beide ICs verfügen über Differenzeingänge, die gepuffert oder ungepuffert sein können, während die Datenraten am Ausgang per Software programmierbar sind. Bausteine ohne Puffer, die mit einer festgelegten Datenrate von 16,6 Hz arbeiten, sind auch in 16- und 24-Bit-Versionen (AD7788/ AD/7789) erhältlich. Bei 3 V Versorgungsspannung nimmt jedes IC im Betrieb 65 ¬ĶA auf und 75 ¬ĶA bei 5 V Versorgungsspannung (Pufferverstärker deaktiviert). Der AD7791 generiert ein Effektivwert-Rauschen von 1,5 V . Die Datenrate am Ausgang lässt sich per Software auf maximal 120 Hz festlegen. Bei der voreingestellten Wandlungsrate von 16,6 Hz bietet der AD7791 gleichzeitig 50-Hz- und 60-Hz-Unterdrückung. Das IC lässt sich im Einzel-Wandlungs-Modus oder im Permanent-Wandlungs-Modus betreiben. Die Sigma-Delta-A/D-Wandler werden in zehnpoligen Gehäusen des Typs MSOP ausgeliefert - und zwar bei Abnahme von Tausender-Stückzahlen zu folgenden Preisen pro Stück: 24 bit AD7791: 3,83 US$, 16 bit AD7790: 2,95 US$, 24 bit AD7789: 2,95 US$, 16 bit AD7788: 1,99 US$. Muster und Evaluation-Boards sind erhältlich.


 


--> -->