23.10.2006

16 Bit A/D-Karte bis 3 MS/s




Die M2i.46xx Serie mit 12 verschiedenen Modellen deckt den Bereich der schnellen Aufzeichnungskarten mit 16 Bit Aufl√∂sung aus dem Hause Spectrum ab. Verf√ľgbar sind die M2i.46xx Karten mit 2, 4 oder 8 Kan√§len mit Abtastraten von 200 kS/s, 500 kS/s, 1 MS/s oder 3 MS/s. Alle Karten sind voll synchron aufgebaut, f√ľr jeden Kanal steht ein eigener Vorverst√§rker sowie ein eigener A/D Wandler bereit, d. h. alle Kan√§le werden gleichzeitig mit der vollen Abtastrate gesampelt. Beim Spitzenmodell M2i.4652 kommt man so f√ľr 8 Kan√§le auf eine Abtastrate von 3 MS/s.

 

Die Daten werden in den 64 MB gro√üen on-board Speicher (ausbaubar bis auf 4 GByte) abgelegt und sind entweder im FIFO-Betrieb kontinuierlich oder nach Ende der Messung auslesbar. Daneben bieten die Karten der Serie Features wie individuelle Trigger-Engines f√ľr jeden Kanal mit Level, Flanke, Re-Arm, Fenster, Pulsbreite oder Spike-Trigger, die M√∂glichkeit der Verkn√ľpfung von Triggerereignissen mit ODER/UND sowie die Star-Hub Option zur phasengenauen Synchronisation von bis zu 16 Karten in einem System. Mit Hilfe dieser Option lassen sich voll synchrone Systeme mit bis zu 128 Kan√§len aufbauen.

 

Die Karten sind kompatibel zu PCI und PCI-X sowohl mit 3,3 V als auch mit 5 V I/O-Spannung.

 

Die Eingangsverst√§rker der Karten erlauben die individuelle Auswahl von 8 Eingangsbereichen zwischen ¬Ī50 mV und ¬Ī10 V sowie im single-ended Betrieb (auf gemeinsame Masse bezogen) die Programmierung eines Eingangsoffsets von ¬Ī5 V. Daneben kann jeder Kanal individuell auf einen true-differential Modus umgestellt werden. Im Gegensatz zum h√§ufig angebotenen pseudo-differential Modus kann hier ein echtes Differenzsignal mit vollem Signalhub auf beiden Phasen angeschlossen werden. Dabei bleibt die volle Anzahl Kan√§le zur Aufzeichnung erhalten, es stehen also bis zu 8 differentielle Kan√§le zur Verf√ľgung. Erg√§nzt wird die Eingangssektion durch einen automatischen Offset- und Gainabgleich, bei dem mit einem einfachen Softwarebefehl die Eing√§nge auf eine interne Referenzquelle abgeglichen werden.

 

Mit den Karten der M2i Serie werden Treiber f√ľr Windows und Linux mitgeliefert. Dabei werden alle Standard Windows Versionen ab Windows 2000 sowohl in der 32 Bit als auch in der 64 Bit Version unterst√ľtzt. Auf der Linux-Seite werden vorkompilierte Kernel f√ľr etwa 10 Standard-Distributionen wie Suse, Redhat, Fedora oder Debian mitgeliefert. Gegen ein NDA ist der Sourcecode des Linuxtreibers erh√§ltlich und kann auf nahezu beliebigen Distributionen eingesetzt werden. Zur direkten Nutzung in verschiedenen Programmiersprachen werden Beispiele sowie Projektdateien f√ľr Visual C++, Borland C++ Builder, Visual Basic, Borland Delphi sowie Gnu C++ mitgeliefert. Die m√∂glichen Schnittstellen zu Third-Party Produkten sind: LabVIEW, LabWindows, MATLAB, VEE, DASYLab oder MS Excel.

 

 

Modell

Kanäle

Abtastrate/Kanal

M2i.4620

2

200 kS/s

M2i.4621

4

200 kS/s

M2i.4622

8

200 kS/s

M2i.4630

2

500 kS/s

M2i.4631

4

500 kS/s

M2i.4632

8

500 kS/s

M2i.4640

2

1 MS/s

M2i.4641

4

1 MS/s

M2i.4642

8

1 MS/s

M2i.4650

2

3 MS/s

M2i.4651

4

3 MS/s

M2i.4652

8

3 MS/s


 


--> -->