11.08.2017

SMARC 2.0 Modul mit i.MX7-Prozessoren

Das SMARC-sAMX7 ist ein SMARC 2.0 Modul von Kontron, das über NXP i.MX7 Dual-Core- bzw. Single-Core-Konfigurationen verfügt. Es erlaubt laut Kontron durch eine niedrige Energieaufnahme die Entwicklung von Geräten im kompakten, lüfterlosen Design.


Bildquelle: Kontron

Das Modul bietet die Möglichkeit, zwei Ethernet Ports direkt aus dem Modul zu betreiben. In der Dual-Core-Variante liefert es eine Taktfrequenz von 2x1GHz per ARM Cortex-A7 Prozessor plus 200MHz per M4 Prozessor, die Single-Core-Variante schafft 800MHz.


Das Modul bietet bis zu 2GB DDR3 Arbeitsspeicher, eine Dual-Channel-LVDS-Schnittstelle, bis zu zwei Gigabit Ethernet (GbE), drei PCI-Express (PCIe) und vier USB 2.0 Ports. 64GB eMMC 5.0 Onboard-Speicher dient als Massenspeicher. Als Bootloader kommt Uboot zum Einsatz, als Betriebssystem dient Yocto Linux.  Das SMARC-sAMX7 kann in einem erweiterten Temperaturbereich von -20°C bis +85°C eingesetzt werden.


Sicherheitslösung

Das SMARC-sAMX7 bietet bei Bedarf Unterstützung für die Kontron eigene Sicherheitslösung APPROTECT. Ein fest im System integrierter Sicherheitschip schützt dann Daten und Applikationen per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Zusätzlich erlaubt APPROTECT Licensing die Realisierung neuer Geschäftsmodelle.


So können einzelne Anwendungsfunktionen beispielsweise auf einen bestimmten Zeitraum oder eine bestimmte Ausführungszahl beschränkt werden - Unternehmen können damit Testszenarien umsetzen oder Lizenz- oder Abo-Modelle einführen.


 


--> -->