10.03.2017

Sensorik und Messtechnik: Umsatzwachstum von fünf Prozent in 2017

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragte seine Mitglieder im Januar 2017 zur wirtschaftlichen Entwicklung des Jahres 2016. Die Branche konnte in allen Bereichen wachsen. AMA Mitglieder prognostizieren für das laufende Jahr 2017 ein Umsatzwachstum von fünf Prozent und planen fünf Prozent mehr zu investieren.


(zum Vergrößern in das Bild klicken)

(zum Vergrößern in das Bild klicken)

(zum Vergrößern in das Bild klicken)

(zum Vergrößern in das Bild klicken) [Quelle: alle AMA Verband für Sensorik und Messtechnik]

Im vergangenen Jahr 2016 erwirtschaftete die Branche Sensorik und Messtechnik ein kumuliertes Umsatzwachstum von vier Prozent. Die AMA Mitglieder investierten vergangenes Jahr fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Die Branchenvertreter planen für das Geschäftsjahr 2017 einen Investitionsanstieg um zwei Prozent. Parallel dazu rechnet die Branche mit einem weiteren Personalausbau um drei Prozent.

 

Bei den Exporten verzeichnete die Branche einen deutlichen Anstieg der Exportquote um sieben Prozentpunkte auf 58 Prozent. Auffällig dabei ist, dass die Exportquote ins nicht-europäische Ausland nahezu unverändert blieb, während die Exporte ins europäische Ausland um sieben Prozentpunkte auf 36 Prozent zulegte.

 

Der AMA Verband befragte seine Mitglieder in diesem Jahr zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung und der Vernetzung der industriellen Produktion. 88 Prozent der befragten AMA Mitglieder bewerteten die Entwicklung hin zur Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge als eine sehr gute Chance für mehr Wachstum in der Sensorik und Messtechnik, zehn Prozent der AMA Mitglieder zeigten sich unentschlossen. 


 


--> -->