21.03.2016

Semikron-Stiftung vergibt Awards 2016

Die Semikron-Stiftung und ECPE (European Center for Power Electronics e.V.) haben den Innovation Award 2016 und den Nachwuchspreis Young Engineer vergeben.


von links: Bettina Martin (Semikron Stiftung), Prof. Leo Lorenz (ECPE), Dr. Patrick Berwian (Fraunhofer IISB), Larissa Wehrhahn-Killian (Infineon Technologies), Dr. Michael Krieger (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Dr. Steffen Oppel stellvertretend für Dr. Michael Schütz (Intego), Prof. Dr. Elena Lomonova stellvertretend für Erik Lemmen

Der Innovationspreis ging an ein Forscherteam aus Erlangen für das Projekt „Zero Toleranz - Siliziumkarbid-Bauelemente-Technologie für das Smart Grid der Zukunft“. Das Forscherteam besteht aus Dr. Michael Schütz (Intego), Larissa Wehrhahn-Kilian (Infineon Technologies), Dr. Patrick Berwian (Fraunhofer IISB) und Dr. Michael Krieger (Friedrich-Alexander-Universität) und hat eine Technologie für die Qualitätssicherung bei der SiC Bauelemente-Fertigung unter Verwendung eines Bildgebungsverfahrens mit UV-Photolumineszenz entwickelt, um schädliche Materialfehler in SiC-Wafern zu erkennen.


Diese berührungslose und zerstörungsfreie Inspektionstechnik erkennt Materialfehler, die die Ursache für einen spätere Ausfall der Bauelemente in einem frühen Stadium sind. Diese Technologie trägt zur Zuverlässigkeit von SiC-Bauelementen bei, wurde bereits erfolgreich erprobt, und soll nach und nach von der Industrie angewendet werden. Die Technologie wurde im Rahmen des gemeinsamen Projekts SiC-WinS der Bayerischen Forschungsstiftung entwickelt.



Der Semikron Nachwuchspreis „Young Engineer2016“ ...

wurde Erik Lemmen von der Technischen Universität Eindhoven für seinen Beitrag „Erweiterte Kommutierungszelle - ein Weg zu flexiblen und zuverlässigen Multilevel-Konvertern“ verliehen. Die modulare Kommutierungsschaltung ermöglicht Topologien für Wandler mit hohem Spannungsverhältnis und Multi-Level-Struktur, die mehr Flexibilität bei leistungselektronischen Anwendungen bietet.


Die Funktionalität und Flexibilität der erweiterten Kommutierungszelle wurde bei relevanten Bedingungen mit einem 4,4 kW achtstufigen Wechselrichter Prototypen und mit am Markt verfügbaren IGBT-Halbbrücken Modulen und Treibern demonstriert. Diese Technologie erlaubt hochwertige Signalkurvenform, Flexibilität bei der Ansteuerung und die Möglichkeit für Step-up-und Step-down-Konvertierung. Anwendungen gibt es bei erneuerbaren Energien sowie Motorantrieben.



Die Semikron-Stiftung ...

wurde 2010 gegründet, um die gemeinnützigen Aktivitäten der Eigentümer der Semikron Gruppe zu bündeln und erweitern. Neben humanitären Projekten unterstützt die Stiftung Forschungsprojekte und Innovationen auf dem Gebiet der Leistungselektronik.


 


--> -->