03.03.2017

Raspberry-PI-basierter TFT-Controller

Distec erweitert mit der Artista-IoT ihre Artista-Familie. Der TFT-Controller ist ein BaseBoard mit einem Sockel für den Raspberry PI (CM3). Artista-IoT erlaubt laut Anbieter das direkte Anschließen nahezu aller gängigen TFT-Typen ohne zusätzliche Hardware.


Bild: Distec

Die Karte wird in vorhandene Windows- und Linux-Umgebungen integriert und lässt sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Distec bietet ein Starter-Set bestehend aus BaseBoard, CM3, 10,1-Zoll-Display mit PCAP-Multi-Touch sowie allen nötigen Kabeln. Das vorinstallierte Raspbian erlaubt den unmittelbaren Projektstart und den Zugriff auf die breite Unterstützung aus der Community.

 

Artista-IoT basiert auf einem Scaler-Chip und steuert nahezu jedes TFT-Display und auch moderne PCAP Multi-Touchscreens direkt an. Die Controller-Karte erlaubt Sonderfunktionen wie DICOM Pre-Set, Gamma-Korrektur und Farbkalibrierung. Sie unterstützt 100-MBit-Ethernet und bietet eine Echtzeituhr. Zu den verfügbaren Schnittstellen gehören USB, GPIOs, I²C, UART. Die Verfügbarkeit beträgt mindestens sechs Jahre.


Auf Basis der Artista-IoT bietet Distec bereits standardmäßig eine Vielzahl an Lösungen für die verschiedensten Anwendungsfälle an. Ab dem zweiten Quartal 2017 liefert Distec die folgenden Lösungen ab Werk: Serie Artista-IoT, Starter-Kits, VideoPoster-IV und Raspbian als Basis für kundenspezifische Softwareentwicklungen wie beispielsweise Mediaplayer. Ab dem dritten Quartal 2017 kommen das WebPoster und die Integration in die POS-Line-Serie dazu. 


 


--> -->