17.02.2017

Prototypen-Boards für die Entwicklung von Low-Power Wide Area Networks

Mit zwei Prototyp-Boards von STMicroelectronics können Entwickler an die Evaluierung von LoRaWAN und anderen LPWAN-Technologien (Low-Power Wide Area Network) wie 6LoWPAN gehen. Die Boards basieren laut STM auf den kleinsten und sparsamsten LoRaWAN-Modulen, die es auf dem heutigen Markt gibt. Der Footprint ibeträgt 13mm x 12mm, und die Stromaufnahme liegt im Bereich von 1,2 µA im Standby-Modus.


Bild: STMicroelectronics

Das STM32 LoRa Discovery Kit B-L072Z-LRWAN1 für 46,50 US-Dollar basiert auf einem offenen Modul von Murata, das einen Mikrocontroller des Typs STM32L072CZ und Transceiver vom Typ Semtech SX1276 enthält.

 

Dank der Offenheit des Moduls haben Entwickler Zugang zum STM32L072-Mikrocontroller mitsamt seiner Peripherie, zu der ein ADC und ein 16-Bit-Timer sowie LP-UART, I2C, SPI und USB 2.0 FS (mit Unterstützung für BCD und LPM) gehören. Entwickler können für ihre Applikationen auf die STM32L0 HAL- und LL Embedded Software Libraries zurückgreifen und die Funktionalität des Boards mit Erweiterungskarten aus dem STM32 Nucleo-System oder Arduino-Erweiterungskarten aufstocken.

 

Das B-L072Z-LRWAN1-Kit umfasst einen On-Board-Debugger, einen 64-adrigen STM32 Nucleo Morpho-Anschluss, einen Arduino-kompatiblen Steckverbinder und einen Batterieanschluss. Es besteht ein Zugang zu einer kostenlosen Entwicklungs-Infrastruktur bestehend aus dem MDK-ARM Integrated Development Environment, dem STM32CubeMX Konfigurator samt Softwaretools und dem LoRaWAN Protokollstack (I-CUBE-LRWAN) von ST.

 

I-NUCLEO-LRWAN1 (Preis: 25,- US-Dollar) ist ein Erweiterungs-Board für STM32 Nucleo- oder Arduino-Boards, das sich anstecken lässt und die Entwicklung kompletter LoRa-basierter und/oder auf FSK/OOK (Frequency-Shift Keying/On-Off Keying) beruhender Konnektivitäts-Anwendungen gestattet. Das Board enthält neben einem LoRaWAN-Modul von USI auch einen STM32L052T8-Mikrocontroller und Semtech SX1272 Transceiver.

 

In das USI-Modul ist werksseitig ein AT-Befehlsstack geladen, der die Entwicklung rationeller macht und den Programmieraufwand verringern soll. Der I-CUBE-LRWAN Stack ist kostenlos verfügbar. Als zusätzliche Hilfestellung für die Entwicklung von IoT-Anwendungen ist das Board I-NUCLEO-LRWAN1 ebenfalls mit dem 3-Achsen-Beschleunigungssensor LIS2DS12, dem MEMS-Drucksensor LPS22HB und dem Feuchte- und Temperatursensor HTS221 von ST ausgestattet.

 

Beide Boards sind LoRaWAN-zertifiziert und entsprechen den Funk-Vorschriften der USA, der EU, Russlands, Indiens und anderer Staaten, in denen die Frequenzbänder von 860 bis 930 MHz verwendet werden. Über die Industriestandard-Protokolle hinaus werden auch proprietäre LPWAN-Protokolle für die Anbindung von IoT-Geräten über große Distanzen unterstützt (z. B. Smart Meter, Alarmsysteme, Tracking-Geräte, Positionsbestimmungs-Geräte, Umgebungssensoren und Aktivitätssensoren).

 

Das B-L072Z-LRWAN1 Discovery Kit und das I-NUCLEO-LRWAN1 können von Distributoren bezogen werden und sind bis Ende dieses Monats (Februar 2017) auch über st.com verfügbar. 


 


--> -->