14.07.2017

Operationsverstärker verbraucht 1,3µA

Linear Technology (jetzt: Analog Devices) bringt mit dem LTC2063 einen driftfreien Operati­onsverstärker, der sich bei einer Betriebs­spannung von 1,8V einen Strom­ver­brauch von 1,3µA typ. (2µA max.) hat.


Bild: Linear Technology

Die maxi­male Eingangs­offsetspannung des OPV beträgt 5µV bei 25°C und seine maxi­male Tem­pe­ra­turdrift 0,06µV/°C im Bereich von –40°C bis +125°C. Der maxi­male Eingangs-Biasstrom beträgt 15pA bei 25°C bzw. 100pA über den Tem­pe­ra­turbereich von –40°C bis +125°C.

 

Rail-to-rail-Eingänge und -Aus­gänge ver­ein­fachen den Betrieb an einer unipolaren Span­nungsquelle und vergrößern den Dyna­mik­bereich. Der Operationsverstärker enthält ein EMI-Filter mit einer Dämpfung von 114dB bei 1,8GHz.

 

Der LTC2063 ist im SOT-23- oder SC70-Gehäuse erhält­lich. Die SC70-Version bietet einen Shutdown-Modus, der den Ruhe­strom auf 90nA redu­ziert. Das ermög­licht gepulste Sensor­­anwen­dungen mit geringem Strom­ver­brauch während der inaktiven Peri­oden.

 

Ein Anwen­dungs­bei­spiel ist das Referenzboard für drahtlose Strommessung, DC2369A, das den Operationsverstärker LTC2063, das SmartMesh-IP-Modul LTP 5901-IPM und weitere Micropower-Kom­po­nenten zu einer galva­nisch getrennten Plattformen für Strom­messungen kombi­niert, die durch kleine Batte­rien gespeist wird und mit einer Batterieladung jahrelang laufen soll.

 

Der LTC2063 akzep­tiert Eingangs­spannungen von 1,7V bis 5,25V und ist über den Tempe­ratur­bereich von –40°C bis +125°C vollständig spezi­fiziert.


 


--> -->