03.03.2016

Kyocera: haptische Displays für den Industrieeinsatz

Kyocera nennt seine Technologie der haptischen Rückmeldung von Displays Haptivity. Es handelt sich um eine Technologie, die eine neuartige Wahrnehmung und eine Kraftrückmeldung durch das Display ermöglichen soll.


Kyocera erweitert das Einsatzgebiet der zweiten Produktgeneration nun auf die Bereiche Automobile, Industrie 4.0 und Medizin. Der Name Haptivity setzt sich aus den Worten „haptic“ und „activity“ zusammen. Die erste Generation der Geräte war aus technischen Gründen auf eine Bildschirmgröße von zirka sieben Zoll begrenzt.



Bei der jetzigen zweiten Generation ...

von Haptivity-Anwendungen gibt es diese Einschränkung nicht mehr. Auch sie baut auf Piezoaktuatoren auf, nutzt jedoch ein raffinierteres Verfahren zur Vibrationsübertragung von den Aktuatoren auf die Touch-Oberfläche. Dadurch werden eine Aktuation größerer Massen sowie in der Folge größere Bildschirme und optisch gebondete Touchscreens möglich.



Für den Einsatz von Haptivity in der Industrie ...

plant Kyocera die Einführung standardmäßig einbaubarer Module, die aus einer LCD-Anzeige sowie einem Touchscreen mit haptischer Rückmeldung bestehen. Das erlaubt eine Montage in HMIs. Für große Märkte (z. B. Unterhaltungselektronik und Automobilindustrie) ist eine Bereitstellung einzelner Komponenten wie Aktuatoren und Steuerungs-ICs geplant. So können Anwender eine genauere Anpassung an die jeweilige Anwendung vornehmen.


Anwendungen finde sich z.B. in der Fahrzeuginnenausstattung, wo mechanische Tasten durch eine homogene Oberfläche mit Haptivity-Bedienung ersetzt werden können.


 


--> -->