14.11.2016

Kooperation von TÜV Nord CERT und VDE-Institut

TÜV Nord CERT und das VDE-Institut kooperieren ab sofort im Bereich Medizinprodukte. Die beiden Prüf- und Zertifizierungsdienstleister unterstützen Hersteller und Vertreiber von Medizinprodukten. Sie zertifizieren Qualitätssicherungssysteme und prüfen Produkte.


von links: Matthias Böttcher (Certification Scheme Manager TÜV Nord CERT); Wolfgang Wielpütz (Geschäftsführer TÜV Nord CERT); Ulf Theike (Geschäftsführer TÜV Nord CERT); Wolfgang Niedziella (Geschäftsführer des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts); Stefan Kley (Leiter Medizinprodukte und Gesundheitswesen TÜV Nord CERT); Uwe Wienand (Geschäftsbereichsleiter Medicine, Consumer and Industrial Products des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts). Bild: TÜV Nord

Beide Partner sind aktiv in Normung, Ausschüssen sowie Arbeitsgruppen auf nationaler und internationaler Ebene. Die TÜV Nord Group beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter und ist weltweit in 70 Ländern aktiv. Zu den Geschäftsbereichen gehören Industrie Service, Mobilität, IT und Bildung.


TÜV Nord CERT ist Anbieter von Prüfungs- und Zertifizierungsleistungen basierend auf nationalen und internationalen Normen, Richtlinien und Spezifikationen für die Anwendungsgebiete Produkte, Dienstleistungen, Personen und Management Systeme.


Der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik ist mit 36.000 Mitgliedern (davon 1.300 Unternehmen) und 1.200 Mitarbeitern ein großer technisch-wissenschaftlicher Verband in Europa. Der VDE vereint Wissenschaft, Normung und Produktprüfung unter einem Dach. Die Themenschwerpunkte des Verbandes reichen von der Energiewende über Industrie 4.0, Smart Traffic, Smart Living und Medizintechnik bis hin zur IT-Sicherheit. Der VDE setzt sich für die Forschungs- und Nachwuchsförderung sowie den Verbraucherschutz ein. Hauptsitz ist Frankfurt am Main.


Die gemeinnützige VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH beschäftigt in Offenbach rund 500 Mitarbeiter. Die unabhängigen Prüfingenieure des VDE-Instituts unterziehen mehr als 100.000 Geräte pro Jahr einem Härtetest, bevor sie das VDE-Zeichen erhalten.


 


--> -->