11.10.2017

Integrierte PoL-Stromversorgungs-Module

Der Distributor Rutronik präsentiert eine Produktreihe integrierter Leistungsmodule von Sumida. Die nicht isolierten PoL-Module SPM 1004, SPM 1005 und SPM 1006 nutzen die PSI²-Technologie von Sumida: Durch den Einsatz magnetischer Werkstoffe kann dickerer Spulendraht verwendet werden. Dies verringert die Ohm‘schen Verluste und erhöht die Effizienz.


Bild: Rutronik

Darüber hinaus sind die magnetischen Werkstoffe leitfähig und steigern laut Anbieter durch die Vermeidung von Wärmestau im Gerät die Zuverlässigkeit. Die gemessenen Oberflächentemperaturen liegen bei gleichen Bedingungen um 11,5 °C unter der Temperatur eines Leistungsmoduls mit interner Induktivität. Durch die elektromagnetische Abschirmung der Schaltelemente wird die Störausstrahlung verringert.

 

Aufgrund der Schaltkreistopologie beträgt im gesamten Lastbereich die Einschwingspannung bei Belastungsschritten von 3 A weniger als 20 mV. Die Module sind nach IPC9592B, Klasse II qualifiziert. Alle wesentlichen Bauteile sind in das Modul integriert.

 

Einsatzmöglichkeiten sind Breitband- und Kommunikationsgeräte, PoL-Anwendungen mit DSP und FPGA, hochdichte dezentrale Stromsysteme, Produkte, die auf PCI/PCI Express/PXI Express-Verbindungen basieren sowie automatisierte Prüfausrüstung und medizinische Geräte.


 


--> -->