26.02.2015

Infineon: Plug-and-Play-Lösung für Geräteidentifikation im Smart Home

Infineon Technologies hat eine Systemlösung zur Identifikation von Geräten im Smart Home vorgestellt. Die gemeinsam mit Partnern entwickelte Plug-and-Play-Lösung „iBadge“ erlaubt es, verschiedene Geräte im Internet der Dinge (IoT) sicher miteinander zu verbinden.


Nutzer können mit der Lösung sicher über Smartphone-Apps und Cloud-Dienste auf das private Heim-Netzwerk zugreifen. Im Internet der Dinge ist die Geräteidentifikation wichtig, um Sicherheitsrisiken durch gefälschte Server oder Geräte zu minimieren: Vor dem Zugriff auf ein vernetztes System müssen Nutzer ebenso wie mobile Geräte, vernetzte Autos oder Haushaltsgeräte zuverlässig identifiziert werden.


Der Authentifizierungschip OPTIGA Trust von Infineon ist das Herzstück der „iBadge“-Lösung. Er wird in intelligente Temperatur- und Lichtsteuerungssysteme oder Überwachungskameras eingebaut und funktioniert wie ein Identitätsausweis. Dadurch erhalten nur autorisierte Geräte Zugriff auf das Netzwerk.



Sichere Cloud-basierte Anwendungen im Smart Home

„iBadge“ soll die Geräteidentifikation sicherer und einfacher machen und den manuellen Aufwand während des Herstellungsprozesses senken. Das „iBadge“-Evaluation-Board wird mit einem IoT-SiP (System im Gehäuse) bereitgestellt, das aus Mikrocontrollereinheit, Drahtlos-Modul, Host-Schnittstelle und OPTIGA Trust Authentifizierungschip besteht. Dadurch können Hersteller von IoT-Geräten oder traditioneller Verbraucherelektronik die „iBadge“-Lösung in ihre Geräte integrieren.


Der OPTIGA Trust Authentifizierungschip in der Systemlösung bietet eine eindeutige Chipkennung, starke asymmetrische Authentifizierung (ECC-163), Session Keys für jede Anwendung und ein dediziertes OPTIGA Trust Digital Certificate (ODC). Die eindeutige Kennung und der Kryptographieschlüssel werden während eines sicheren und zertifizierten Herstellungsprozesses im Chip abgelegt.


„iBadge“ wurde von IKV aus Taiwan, einem Spezialisten für embedded Security, entwickelt und konzipiert. IKV arbeitete hierfür zusammen mit Teamsourcing, einem Anbieter von Apps und Cloud-Anwendungen, sowie dem Chipanbieter AcSiP, der auf SiP-Lösungen spezialisiert ist. Evaluation-Boards sind auf Anfrage erhältlich.


 


--> -->