28.07.2017

Hall-Effekt-Sensor-ICs mit Analogausgang

Allegro stellt zwei lineare Hall-Effekt-Sensor-ICs mit analogem Ausgang vor, die A1308 und A1309 sind für den Einsatz in Automotive- und Industrie-Anwendungen vorgesehen sind. Mögliche Anwendungen sind die EPS-Drehmoment-/Winkelmessung und das Erfassen der Gangposition in Getrieben. Die temperaturstabilen Sensoren sind sowohl im SMD- als auch Through-Hole-Gehäuse erhältlich.


Bild: Allegro

Die Genauigkeit jedes Sensors wird durch End-of-Line-Kalibrierung erhöht. Jeder Sensor verfügt über einen nichtflüchtigen Speicher, um die Empfindlichkeit und den Ruhestromausgang (QVO; Quiesent Voltage Output: Ausgang in Abwesenheit eines Magnetfeldes) zu optimieren. Dieses Leistungsmerkmal des A1308 und A1309 wird über den gesamten Betriebstemperaturbereich durch Programmierung des Temperaturkoeffizienten sowohl für die Empfindlichkeit als auch für den QVO bei Allegros End-of-Line-Tests gewährleistet. Die ratiometrischen Hall-Effekt-Sensor-ICs liefern einen Spannungsausgang, der proportional zum angelegten Magnetfeld ist. Der Ruhestromausgang wird auf 50% der Versorgungsspannung eingestellt.

 

Die Linearsensoren eignen sich für den Einsatz in Automotive- und Industrieanwendungen, die über den erweiterten Temperaturbereich von -40 bis 150 °C (SOT-23W) oder -40 bis 125 °C (SIP) betrieben werden. Jeder monolithische BiCMOS-Schaltkreis enthält ein Hall-Element; eine Temperaturkompensation, um die spezifische Empfindlichkeitsdrift des Hall-Elements zu verringern; einen Kleinsignalverstärker; eine Ausgangsstufe mit niedriger Impedanz und eine dynamische Offsetunterdrückung.

 

Der A1308 und A1309 stehen in zwei Gehäusevarianten zur Verfügung. „LH“ als SOT-23W-ähnliches SMD-Gehäuse. „UA“ als 3-poliges Miniatur-SIP (Single Inline Package) für die Through-Hole-Montage. Beide Gehäuse sind bleifrei und mit 100% matt verzinnter Leadframe-Beschichtung versehen.


 


--> -->