12.02.2018

Erweiterungsplatine GraspIO Cloudio für den Raspberry Pi

Unter dem Namen GraspIO Cloudio stellt Farnell element14 eine Erweiterungsplatine für den Raspberry Pi vor. Sie ermöglicht die Prototypenerstellung mit einer „Drag-and-Drop“-Programmierschnittstelle für mobile Anwendungen, einer IoT-Cloud-Anbindung, Sprachassistenzfunktionen, IFTTT-Integration und Sensorüberwachung.


Bilder: GraspIO/Farnell element14

Farnell element14 bietet die GraspIO Cloudio an – eine Erweiterungsplatine für den Raspberry Pi mit „Drag-and-Drop“-Programmierschnittstelle für das iPhone, das iPad und Android. Die Platine ist mit Sprachassistenzfunktionen, einer IFTTT-Integration („If This Then That“), einer IoT-Cloud-Anbindung, einer Sensorüberwachung und einem Dashboard, individuellen Bild- und Videobenachrichtigungen sowie einer Multi-Board-Uploadfunktion per Fingertipp ausgestattet.


Cloudio ermöglicht physische Rechenanwendungen mit dem Raspberry Pi mithilfe einer Platine, die ein 0,96-Zoll-OLED-Display, einen IR-Sensor, einen Lichtsensor, einen Temperatursensor, einen Tastschalter, drei ADC-Anschlüsse, einen Mini-Servoantrieb-Anschluss für externe Sensoren, drei digitale Ausgabeports, eine RGB-LED sowie einen Summer beinhaltet.


Anwendungsbereiche

  • Sprachsteuerung: Benutzer können mithilfe der integrierten Spracherkennungsfunktion ihren eigenen Sprachassistenten einrichten und die Cloudio über ein Smartphone steuern. Benutzerdefinierte Sprachbefehle können für die dezentrale Steuerung von Licht, Lüftern, Schaltern, Schlössern und weiterem verwendet werden.
  • Sprachausgabe: Über den integrierten „Speak“-Block und dem Kopfhörereingang des Raspberry Pi können Projekte lernen zu „sprechen“. Benutzer können Echtzeit-Sprachbenachrichtigungen und individuelle Nachrichten erstellen oder aufgezeichnete Audiodateien von der Platine abspielen.
  • IFTTT-Integration: Bei der Cloudio trifft IFTTT auf physisches Computing. Benutzer können einfache kleine Anwendungen erstellen, welche die Funktionen der Cloudio für ein vernetztes Erlebnis nutzen.
  • Sensorüberwachung und Dashboard: Mithilfe ihrer integrierten oder externen Sensoren lässt sich die Cloudio auch als Edge-Gerät für die Entwicklung intelligenter und reaktionsschneller Sensorüberwachungsprojekte einsetzen. Echtzeitsensorgraphen können über ein mobiles Gerät verfolgt und Daten zu IoT-Analysezwecken exportiert werden.
  • Kamera und benutzerdefinierte Benachrichtigungen: Für die Bild- oder Videoaufnahme oder zur Erstellung von GIFs und Zeitraffervideos lassen sich ein Raspberry Pi oder eine USB-Kamera über den integrierten Kamerablock anschließen. Benutzer haben ihre Projekte stets im Blick, indem sie Benachrichtigungen für E-Mails, Bilder und Videos hinzufügen.



Während Grasp IO Innovations hinter dem Konzept und der Entwicklung der Cloudio steht, übernimmt Farnell element14 die Produktion und den Vertrieb der Erweiterungsplatine.


 


--> -->