09.08.2017

Embedded-PC für Bahnanwendungen

Der IRS-100-ULT3 von ICP Deutschland ist ein robuster Embedded-PC, der mit einem Intel Skylake Core i5-6300U Prozessor ausgestattet ist. 4GB DDR4 Arbeitsspeicher sind vorinstalliert und können bis auf 32GB DDR4 ausgebaut werden.


Bild: ICP Deutschland

Der Embedded-PC kommt bei einer Betriebstemperatur von -40°C bis +70°C ohne einen internen Lüfter aus. Zwei LAN- und ein USB-Port sowie der 16-VDC- oder 160-VDC-Spannungsanschluss sind mit einem schraubbaren M12-Stecker ausgeführt. Zusätzlich stehen zwei weitere USB 3.0, ein VGA sowie drei isolierte Ports sowie ein DisplayPort und zwei RS-232/422/485 zur Verfügung.


Zwei extern zugängliche, hot-swappable 2,5-Zoll-SATA-6GB/s-Laufwerkschächte ermöglichen ein Wechseln der arbeitenden SSD-Massenspeicher. Zusätzliche Speicherkapazität bieten CFast- und mSATA-Steckplätze. Für den mobilen Einsatz sind die Dual-SIM-Card Slots verfügbar, die eine Verbindung zu zwei Mobilfunkprovidern ermöglichen.



Für den Einsatz im Bahnbetrieb ...

ist der IRS-100-ULT3 Embedded PC nach den EN55155 Norm geprüft. Auf Kundenwunsch assembliert ICP den IRS-100-ULT3 mit industriellen RAM, Massenspeicher und gewünschtem Betriebssystem (Windows Embedded Standard 7 E, 8 und 10 IoT) zu einem fertigen Ready-to-Use System. Der Einsatz ist in Zügen und S-Bahnen vorgesehen, um z.B. Video-Überwachung, Entertainment-Systeme oder Fernüberwachung zu realisieren.


 


--> -->