30.09.2016

EDA-Umsätze in der Region EMEA sanken in Q2/2016 um 6,8%

Die Electronic System Design (ESD) Alliance hat für das zweite Quartal 2016 weltweite EDA-Umsätze in Höhe von 2,013 Mrd.US$ gemeldet. Im Vergleich zu Q2/2015 entspricht das einem Anstieg von 5,6%. Die Region EMEA musste jedoch Einbußen hinnehmen.


Die in der Statistik erfassten Unternehmen haben in diesem Zeitraum 34.988 Mitarbeiter beschäftigt, was 6,7% mehr sind als im Vorjahreszeitraum und 1,4% mehr als in Q1/2016.



Umsätze in den Produktkategorien im Vergleich zu Q2/2015


  • CAE: 662,4 Mio.US$ (+0,8%)
  • IC Physical Design & Verification: 415,0 Mio.US$ (+9,4%)
  • Halbleiter IPs: 668,0 Mio.US$ (+9,2%)
  • Services: 99,4 Mio.US$ (-3,6% )
  • PCB und Multi-Chip-Module: 167,8 Mio.US$ (+8,1%)




Umsätze nach Regionen (zu Q2/2015)


  • Nordamerika: 908,4 Mio.US$ (+4,4%)
  • EMEA: 284,7 Mio.US$ (-6,8%)
  • Japan: 211,4 Mio.US$ (+15,7%)
  • Asien/Pazifik: 608,1 Mio.US$ (+10,9%)

 


--> -->