20.12.2017

Drucksensor für Automotive-Umgebungen

Der MLX90818 ist ein Absolutdrucksensor-IC, das ab Werk auf den Bereich von 1,0 bis 5,5 bar kalibriert ist. Damit eignet er sich laut Hersteller für die Saug- und Direkteinspritzung sowie für Turbomotoren in Fahrzeugen. Der Sensor verfügt über einen externen NTC zur Temperaturmessung und ist in einem 4 mm x 5 mm DFN-Gehäuse untergebracht.


Bild: Melexis

Als einziges Sensor-IC, der laut Melexis ohne freiliegende korrodierbare Metalle erhältlich ist, bietet der MLX90818 beste Eigenschaften gegenüber aggressiven Halogenen, die in hohen Konzentrationen in modernen Motoren vorkommen, die sowohl kleiner als auch leichter sind. Der MLX90818 bietet eine Überspannungsfestigkeit von 18 V und kann von -40 bis +150 °C betrieben werden.

 

Die Druckungenauigkeit beträgt ±0,5 bis ±0,75% für einen Langzeitbetrieb bei 150 °C, womit sich hochgenaue MAP- und EGR-Sensoren entwickeln lassen, um NOx-Emissionen gegen Umweltverschmutzung und CO2-Emissionen zu verringern.

 

Der Ausgang des Sensors ist kompatibel zum J2716-SENT-Protokoll (Single Edge Nibble Transmission) und ermöglicht eine Anpassung an unterschiedliche Anforderungen. Der MLX90818 wird werkseitig kalibriert. Anwender können den Sensor mit Softwaretools, die über Melexis erhältlich sind, für Anwendungen mit geringen Stückzahlen konfigurieren.


 


--> -->