07.03.2013

DAAD unterst√ľtzt Kooperation der TU Ilmenau mit russischen Unis




Die TU Ilmenau erh√§lt eine F√∂rderung in H√∂he von 580.000 Euro, um die Zusammenarbeit mit dem Moskauer Energetischen Institut und der Staatlichen Elektrotechnischen Universit√§t Sankt Petersburg zu erweitern. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat die TU Ilmenau f√ľr diese Aktivit√§ten ausgew√§hlt.

 

Die TU Ilmenau erh√§lt die F√∂rderung in der vom Bundesforschungsministerium finanzierten Programmlinie ‚ÄěStrategische Partnerschaften und thematische Netzwerke‚Äú f√ľr die Jahre 2013 bis 2016. Sie wird Forschern Gastaufenthalte erm√∂glichen, und Studenten werden Teilstudien an einer der russischen Universit√§ten durchf√ľhren k√∂nnen. Bereits geplant ist ein ingenieurwissenschaftlicher Forschungsverbund, bei dem die deutschen und russischen Wissenschaftler innovative Sensorsysteme und -netze √ľber F√§chergrenzen hinweg entwickeln werden.

 

Von den Partnerschaften profitieren auf Seiten der TU Ilmenau an der Fakult√§t f√ľr Informatik und Automatisierung vor allem das Fachgebiet Rechnerarchitektur und Eingebettete Systeme und an der Fakult√§t f√ľr Elektrotechnik und Informationstechnik die Fachgebiete Theoretische Elektrotechnik und Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik.

 

Die TU Ilmenau unterh√§lt bereits seit Jahrzehnten Partnerschaften mit russischen Universit√§ten. Neben der Forschungskooperation im Bereich der Lehre wird es einen Austausch von Dozenten, ein Doktorandenprogramm und die M√∂glichkeit f√ľr Studenten geben, Doppelabschl√ľsse an einer der Partneruniversit√§ten zu machen.


 


--> -->