13.04.2017

CMOS-Bildsensor für Kfz-Kameras

Sony gibt die Markteinführung eines CMOS-Bildsensors mit 2,45 Megapixel, des IMX390CQV Type 1/2.7, für Kraftfahrzeugkameras bekannt. Sony will im Mai 2017 mit dem Versand von Mustern beginnen.


Bild: Sony

Der Bildsensor ist sowohl mit einer Funktion zur Verminderung des LED-Flackerns ausgestattet, die bei der Aufnahme von LED-Zeichen und Verkehrssignalen das Flackern reduziert, als auch mit einer HDR-Funktion, die Aufnahmen mit einem Dynamikbereich von 120 dBii machen kann. Er bietet eine Empfindlichkeit, die bei Lichtbedingungen von 0,1 lx, was dem Mondlicht entspricht, laut Hersteller Farbbilder hoher Qualität zu liefern vermag.

 

Es ist geplant, dass der IMX390CQV noch in diesem Geschäftsjahr die Anforderungen der Zuverlässigkeitstests von Automotive-Elektronik-Komponenten nach AEC-Q100 Grade 2 erfüllt. Außerdem führt Sony mit diesem neuen Produkt einen Entwicklungsprozess ein, der mit den Automobil-Standards für funktionale Sicherheit ISO26262 konform ist.

 

Der Sensor genügt den Anforderungen für funktionale Sicherheit nach ASIL C. Durch Konformität mit diesen Normen und Qualitätsanforderungen für Automobilkomponenten ist dieses Erzeugnis bereit zum Einsatz in Überwachungskameras (FSC, Forward-Sensing Camera) für Fahrerassistenzsysteme sowie Kameras für Erkennungssysteme (Camera Monitoring Systems, CMS), die Personen und Hindernisse auf einem fahrzeuginternen Monitor deutlich sichtbar darstellen, zugelassen.


 


--> -->