06.02.2018

Asahi Kasei Microdevices übernimmt Senseair

Asahi Kasei Microdevices (AKM) wird die Aktien von Senseair übernehmen, einem Hersteller von nichtdispersiven Infrarot (NDIR)-Gassensor-Modulen. Die seit 1993 im schwedischen Delsbo ansässige Senseair hatte in der Vergangenheit bereits gemeinsame Entwicklungsprojekte mit AKM durchgeführt.


Gemeinsam entwickelter CO2-Sensor von Asahi Kasei and Senseair (Bild: Asahi Kasei Europe)

Im Jahr 2016 unterzeichnete AKM eine Entwicklungsvereinbarung mit Senseair, die über 25 Jahre Erfahrung im Bereich von NDIR CO2-Sensormodulen verfügen. Beide Unternehmen haben in Zusammenarbeit CO2-Sensoren entwickelt. Dabei wurden Senseairs Technologie für die Gestaltung von Lichtwegen sowie das Fertigungs-Know-how für Gassensoren mit dem Wissen über kleine Infrarot-Licht emittierende Elemente und Detektore von AKM kombiniert.

Ein Ergebnis dieser gemeinsamen Entwicklungsarbeit ist ein Sensor mit niedrigem Stromverbrauch, den Senseair demnächst auf den Markt bringen wird. Einsatzgebiete sind z.B. Gassensoren zur Messung von Kohlendioxid-Konzentrationen.


Die Übernahme soll beiden Unternehmen ermöglichen, ihr technologisches Wissen und ihre jeweiligen Netzwerke stärker zu verflechten. Senseair erzielte im Finanzjahr 2016 einen Umsatz von zirka 17 Mio. Euro und beschäftigte 101 Mitarbeiter. Eine Kaufsumme für die jetzige Transaktion wurde nicht veröffentlicht.


Nichtdispersive Infrarotsensoren oder NDIR-Sensoren sind spektroskopische Geräte, die überwiegend als Gassensoren Verwendung finden.


 


--> -->