25.02.2014

Arduino: Ecosystem für HMI-Entwicklung mit Displays

4D Systems und FTDI Chip kündigten ein kompaktes Arduino-kompatibles Shield namens ADAM (Arduino Display Adaptor Module) an, das für den 4DLCD-FT843 entwickelt wurde und über die SPI-Schnittstelle eine Verbindung zum Arduino erlaubt.


Mit den Abmessungen 47,5mm x 53,4mm eignet sich das Shield für Arduino Uno, Due, Duemilanove, Leonardo, Mega 1280/2560 und Pro 5V, sowie für eine Vielzahl von Arduino-Ablegern. Es enthält eine Micro-SD-Karte, die das Arduino-basierte Displaysystem mit Datenspeicher enthält.


Damit kann das 4DLCD-FT843 Objekte (wie Bilder, Sound, Fonts etc.) abrufen. Mit der Stromversorgung über den Arduino-5V-Bus regelt ADAM die 4DLCD-FT843-Versorgung auf 3,3V. Der FT800 EVE Controller kann zahlreiche Grafikfunktionen übernehmen, die sonst über Arduino aufbereitet werden. ADAM wird durch das 4DLCD-FT843-Breakout ergänzt.


Mit einer Stellfläche von 26,5mm x 12mm ist es ein Breakout-Modul, mit dem das 4DLCD-FT843 an einen universellen Host oder an ein Breadboard für das Prototyping angeschlossen wird. Es bietet eine 10-polige FPC-Verbindung zum Anschluss des 4DLCD-FT843, sowie einen 10-poligen, 2,54-mm-Pin-Header (Male) zum direkten Anschluss an das Host-Board. Beide Bausteine unterstützen einen Betriebstemperaturbereich von -10 bis +70°C.


Das kürzlich vorgestellte, EVE-gesteuerte 4DLCD-FT843 bietet ein 4,3² TFT-QWVGA-Display mit resistivem 4-Draht-Touchscreen. Hinzu kommen ein 64-stimmiger polyphoner Synthesizer, ein Mono-PWM-Audioausgang, ein programmierbarer Interrupt-Controller, ein PWM-Dimmer-Controller für die Display-Hintergrundbeleuchtung, sowie ein flexibler Flachbandstecker.


 


--> -->