26.03.2018

Ansys übernimmt französische Optis

Für eine nicht veröffentlichte Summe übernimmt Ansys die 1989 in Frankreich gegründete Optis. Das Unternehmen entwickelt Software für die wissenschaftliche Simulation von Licht und menschlichem Sehen in virtuellen Umgebungen.


Der Hauptsitz und das Entwicklungszentrum von Optis befinden sich in La Farlède (Frankreich), Niederlassungen sind in China, Deutschland, England, Italien, Japan und den USA. Optis beschäftigt weltweit rund 110 Mitarbeiter. Die Optis GmbH in Stuttgart bietet Software, Dienstleistung und Hardware für den deutschsprachigen Raum an.


Die Tools von Optis erlauben es, die Lichtausbeute, die Produkterscheinung sowie die Les- und Sichtbarkeit von Informationen auf Anzeigeinstrumenten zu simulieren, zu optimieren und in einer inversiven Umgebung darzustellen. Die Lösungen ermöglichen das virtuelle Prototyping. Zu den Nutzern gehören Unternehmen wie Audi, Ford, Toyota, Ferrari, Boeing, Airbus und GE.


Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen werden.


 


--> -->